Mrz 25

Vereinsturnier: Michael Achatz verteidigt Titel und schafft den Hattrick

Nach dem Remis in der vergangenen Woche zwischen Dieter Hess und Michael Achatz kam es gestern zum Blitzentscheid um die Vereinsmeisterschaft 2016. Man einigte sich auf 3 Gewinnpartien, welche man zum Sieg benötigt. Am Ende hatte Michael Achatz mit 3:1 die Nase vorn und konnte damit die Vereinsmeisterschaft zum dritten mal in Folge nach 2014 und 2015 gewinnen.

Verlauf des Blitzentscheids:

Partie 1: Michael kam im Londonder System mit den Weißen Figuren gut aus der Eröffnung und konnte früh einen Bauern gewinnen. In der Folge kam Dieter besser ins Spiel und holte sich das Material zurück. Im Turmendspiel mit je einen Turm und 4 Bauern einigte man sich auf ein Remis

Partie 2: In einem Grünfeldinder hatten beide Seiten die Partie lange im Griff, ohne das es großartig Vorteile gab. Im Mittelspiel stand Dieter gefühlt etwas aktiver. Bei einem Angriffsversuch übersah dann Dieter den Dameneinschlag auf h3, so dass der König in Richtung Zentrum musste. Am Ende konnte Michael einen Freibauern zur Grundlinie führen, so dass er diese Partie gewann.

Zwischenstand Michael – Dieter 1:0

Partie 3: Diese Partie war wohl eine kleine Vorentscheidung in diesem Duell. Michael wählte wieder das Londoner System und kam wieder gut ins Spiel. Nachdem er nach langem ringen eine Gewinnstellung erreicht hatte lief im langsam die Zeit ab. 1 Sekunde vor Blättchenfall konnte er Dieter noch mit Dame und König matt setzen.

Zwischenstand Michael – Dieter 2:0

Partie 4: Nun ging es für Dieter bereits um alles. Schafft er den Anschlusstreffer oder wird es ein glattes 3:0? Diesmal wählte Michael die Holländische Verteidigung und Dieter konnte sich früh einen Vorteil erspielen. Diese Partie war ein Spiel auf ein Tor und Dieter konnte sicher den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen.

Zwischenstand Michael – Dieter 2:1

Partie 5: Die Anspannung bei beiden Spieler stieg weiter an. Schafft Dieter den Ausgleich oder kann Michael den Sieg ins Ziel bringen? Wieder wählte Michael das Londoner System und Dieter griff direkt energisch an, wobei er wiederrum frühzeitig seinen schwarzen Läufer auf d6 zum Abtausch anbot. Diesmal machte Michael die lange Rochade und griff am Königsflügel an. Es war wieder ein zähes ringen, doch beim Übergang ins Endspiel konnte Michael eine Qualität gewinnen und den Druck erhöhen. Die Partie schien gelaufen, da sowohl Dieters Zeit schlecht war und auch zwei Freibauern zur Grundlinie drängten. Hier unterlief Michael nochmal ein Fehler, so dass Dieter die beiden Bauern gewinnen konnte und der Springer permanent unangenehm mit Gabelung drohte. Michael versuchte die Konzentration aufrecht zu halten und spielte weiter. Am Ende überschritt Dieter die Zeit, so dass dieses Duell mit 3:1 entschieden war.

Endstand Michael – Dieter 3:1

Mrz 19

8. Spieltag 1. Pfalzliga: Erste gewinnt gegen Schachhaus und ist sicher Vizemeister

Heute stand der vorletzte Spieltag der Saison an und man musste gegen den Tabellenletzten Schachhaus Ludwigshafen antreten. Da der Gegner nur mit 7 Spielern angetreten war ging man direkt mit 1:0 in Führung. Tim Walther der an Brett 7 keine Mühe hatte konnte dann relativ schnell auf 2:0 erhöhen und auch In Summe sah es soweit ganz gut aus. Was auffällig war, war der Zeitvorsprung, den die Gegner an den meisten Brettern hatten. So bot Michael Achatz, welcher bereits nach 22 Zügen 78 Minuten verbraucht hatte im Gegensatz zu 22 Minuten seines Gegners in ausgeglichener, aber komplexer Stellung das Remis an, welches Peter Kühner zum 2,5:0,5 annahm. In der Folge konnte Thomas Mühlpfordt auf 3,5:0,5 erhöhen.

Unterdessen hatte Dr. Werner Mühlpfordt und Ralph Ritter etwas Probleme die Stellung ausgeglichen zu halten. Den Sack zu machte Kirstin Achatz, die Ujup Murseli keine Chance ließ und auf 4,5:0,5 erhöhte. Kurz darauf konnte auch Alexander Beck seine Partie gewinnen und das Ergebnis auf 5,5:0,5 weiter ausbauen.

Am Spitzenbrett konnte Dr. Werner Mühlpfordt die Stellung wieder ausgleichen und so einigte man sich im Endspiel auf die Punkteteilung zum 6:1.

In der letzten laufenden Partie hatte Ralph Ritter die Dame gegen die zwei Türme von Gisbert Dickel auf dem Brett. Ralph’s Gegner brachte die Türme zum Mattangriff in Stellung, doch Ralph konnte Dauerschach geben und so endete auch diese Partie mit einem Unentschieden, so dass es am Ende 6,5:1,5 lautete. Auf Grund der anderen Ergebnisse ist man damit sicher Vizemeister.

Da auch der Tabellenführer aus Primasens deutlich mit 6:2 gegen Mutterstadt gewann, konnte man nur 0,5 Brettpunkte aufholen und liegt nun einen Brettpunkt hinter dem Tabellenführer.

Es kommt also am 30.04 zum Showdown in der Zentralrunde in Westheim, wo Pirmasens gegen Landau und Lambsheim gegen Mutterstadt spielen wird.

 

5 9 SC 1997 Lambsheim 1849 1 Schachhaus Ludwigshafen 1739 new 5.58
1 1 Mühlpfordt,Werner,Dr. 2005 3 Freising,Manuel 2018 ½ ½ 0.48
2 2 Achatz,Kirstin 1849 6 Murseli,Ujup 1891 1 0 0.44
3 3 Ritter,Ralph 1930 7 Dickel,Gisbert 1814 ½ ½ 0.66
4 5 Mühlpfordt,Thomas 1766 8 Reinmuth,Jürgen 1716 1 0 0.57
5 8 Achatz,Michael 1812 9 Kühner,Peter 1726 ½ ½ 0.62
6 6 Beck,Alexander 1897 12 Chitzios,Grigorios 1553 1 0 0.89
7 13 Walther,Tim 1867 13 Neeman,David 1458 1 0 0.92
8 14 Wacker,Manfred 1667 + k 1.00

Zur Tabelle

Mrz 19

6. Spieltag Kreisklasse A: Lambsheim V gewinnt gegen Haßloch III

In der Kreisklasse A konnte man einen 3:1 Erfolg in Haßloch feiern und belegt damit Platz 3 in der Tabelle.

 

2 3 SC 1926 Haßloch   III 990 5 SC 1997 Lambsheim   V 1037 1 3 new 3.12
1 2 Auer,Paul 1139 1 Tremmel,Niklas 1141 0 1 0.50
2 3 Moßbacher,Xaver 1016 2 Jacob,Sebastian 932 1 0 0.62
3 4 Socher,Dean 910 3 Kaiser,Felix 0 1 1.00
4 5 Kiss,Ferenc 893 5 Schuhmann,Julian 0 1 1.00

zur Tabelle

Mrz 18

Vereinsturnier: Entscheidung vertagt – Remis nach 4 Stunden und 60 Zügen

Gestern wurde gewissermaßen die Finalpartie im Vereinturnier 2016 gespielt. In der letzten offenen Partie des Turniers trafen die beiden führenden Dieter Hess und Michael Achatz aufeinander. Es war das 8. Aufeinandertreffen der beiden Spieler (Mehr Infos im Vorbericht).

Dieter hatte die Weißen Figuren und zunächst baute man sich wie gewohnt auf. Bereits im 4. Zug wählte Dieter eine Nebenvariante mit Lg5 und hier verpasste Michael die Standardfortsetzung mit Se4, was ein logischer Zug in dieser Stellung gewesen wäre. Dieter nutzte dies direkt aus und nahm den Springer auf f6 um hierdurch Schwächen in Michael’s Bauernstellung zu schaffen. Nach diesem ersten kleinen Schock versuchte Michael die Initiative zu behalten und die Stellung zu verbessern und auch Dieter versuchte die Entwicklung voranzutreiben. Im 22. Zug war schließlich ein Endspiel mit gleichfarbigen Läufern erreicht, welches für Weiß etwas angenehmer zu spielen war. In der Folge versuchte Dieter alles um die Partie noch zu gewinnen, doch nach 60 Zügen und 4 Stunden Spielzeit waren alle Möglichkeiten abgwehrt und man einigte sich auf die Punkteteilung.

Die Entscheidung ist damit vertagt und wird in Kürze im Blitzentscheid ausgespielt.

Mrz 17

8. Pfalzopen: Partien von Tim Walther im internen Bereich

Wie ihr bereits dem Beitrag mit den Statistiken zum 8. Pfalzopen entnehmen konntet hatte Tim die beste Lambsheimer Leistung beim Turnier erzielt. Mit 4/9 konnte er im A-Open voll überzeugen und konnte hierbei drei Partien gewinnen. Nun könnt ihr Tim’s Partien mit seinen Kommentaren und Analysen im internen Bereich nachspielen. Viel Spaß dabei.

Mrz 13

Vereinspokal: Ralph Ritter gewinnt Finale gegen Alexander Beck

Gestern wurde das Finale im Vereinspokal gespielt. Es war ein spannendes Match, welches erst im Blitzentscheid entschieden wurde. Zuvor hatten beide Spieler alles versucht um eine Entscheidung in der regulären Partie herbeizuführen. Die Partie kann im internen Bereich nachgespielt werden.

Im Blitzen setzte sich dann Ralph Ritter souverän mit 2:0 durch und konnte damit nach 2009 seinen zweiten Vereinspokal gewinnen.

Mrz 12

8. Spieltag 2. Pfalzliga Ost: Hohe Niederlage gegen Schifferstadt

(Bericht von Tim Walther)

Heute hatten wir die zweitstärkste Mannschaft der Liga zu Gast. Dieter Hess, Matthias Nagel und Andreas Wacker fielen aus, sodass es nur darum gehen konnte ein paar Brettpunkte mitzunehmen, was uns allerdings nicht gelang. Lediglich Roland Saive konnte ein Remis erringen.
Der Gegner war in Summe einfach zu stark. Einzig Felix Wacker und Andreas Röder konnten lange Zeit Ihre Stellungen ausgeglichen halten. Die restlichen Partien gewann unser Gegner souverän. Aber halb so wild, noch können wir mit einem Sieg im letzten Spiel und mit etwas Glück die Klasse halten.

 

5 9 SC 1997 Lambsheim   II 1758 1 SC Schifferstadt 1966 ½ new 1.97
1 1 Walther,Tim 1867 1 Babutzka,Jens Matthias 2148 0 1 0.16
2 2 Saive,Roland,Dr. 1909 2 Faulhaber,Tobias 1794 ½ ½ 0.66
3 3 Wacker,Felix 1845 3 Helbig,Daniel 2127 0 1 0.16
4 4 Heß,Dieter 1880 4 Senk,Christian 2136 + k 0.18
5 7 Saive,Philipp 1650 6 Biedinger,Christian 1868 0 1 0.22
6 12 Dalchow,Jonas 1657 7 Göbel,Christoph 1945 0 1 0.16
7 8 Becker,Gerald 1667 8 Teuffer,Andreas 1882 0 1 0.22
8 9 Röder,Andreas 1592 9 Baum,Michael,Prof. Dr. 1824 0 1 0.21

Zur Tabelle

Zu den Partien im internen Bereich

Mrz 12

Schulschach: Titelverteidigung geglückt!

(Bericht von Manfred Wacker)

Die Mannschaft des LMG Maxdorf konnte ihren Schulschach RLP Titel in der WK IV (U13) erfolgreich verteidigen.
In der Besetzung Mario Dalchow, Henrick Reichardt, Fabian Warzecha, Bjarne Aichert und Felix Kaiser konnten 5 Siege errungen werden. Gegen EG Wörth gab es ein Mannschaftsremis.
Die Niederlage in der letzten Runde gegen Bendorf reichte mit Glück noch zum Titelgewinn

Zu den Ergebnissen

Mrz 05

7. Spieltag Kreisliga: Punkteteilung zum Saisonabschluss

(Bericht von André Loßnitzer)

Heute durften wir im Wormser Keller die Saison beenden. SV Worms V sollte dabei tunlichst auf Distanz gehalten werden, Richtung vordere Tabellenplätze schien allerdings nichts mehr zu gehen. Zu viele Brettpunkte (Mannschaftspunkte) wurden trotz gut herausgespielter Stellungen liegen gelassen im Saisonverlauf.

Worms trat in Bestbesetzung an aber wir hatten natürlich auch eine Mannschaft an die Bretter gebracht welche nicht ohne Punkte zurück nach Lambsheim kommen wollte. Die Siegeserwartung von 3,09 zu 2,91 für Worms lies einen spannenden Kampf erwarten.

 

Hier der Verlauf im Spielfilm:

11:50 Uhr Brett 5 0-1 Gerald Nagel musste nach knapp zwei Stunden Spielzeit aufgeben. Im Mittelspiel wurde sein Läufer mit einem Bauern angegriffen und hatte kein Rückzugsfeld mehr. Somit war die Partie entschieden auch wenn noch einige Züge gespielt wurden.
12:10 Uhr Brett 6 0-2 Unser Nachwuchsspieler Sebastian Jacob wurde zum ersten Mal in die 4. Mannschaft berufen. Mit einem schönen Erfolg in der Kreisklasse hat er sich diesen Einsatz verdient. Der erfahrenere Gegner nutzte die vernachlässigte Königsicherheit in der Eröffnung aus und gewann neben der positionell besseren Stellung einen Zentrumsbauern. Diesen Vorteil verwertete der Gegner souverän.
12:40 Uhr Brett 2 1-2 Bruno Walther gewinnt am Ende furios und hat den Anschlusspunkt erkämpft. Trotz Bauernplus lies der Gegner ein Eindringen mit Turm und Dame in seine Königsstellung zu und wurde folgerichtig mattgesetzt.
13:45 Uhr Brett 3 2-2 Großes Lob an Marcel Wittmann! Mit einem Mehrbauern das ungleichfarbige Läuferendspiel souverän zu Ende gespielt und dafür mit einem vollen Punkt belohnt worden. Ausgleich!
13:50 Uhr Brett 1 3-2 André Loßnitzer nutze im entscheidenden Moment seine Druckstellung aus und eroberte Material. Der Rest war Sache der Technik und wir gingen somit in Führung. Rückstand gedreht!
14:40 Uhr Brett 4 3-3 Die längste Partie des Tages spielte heute Ian „Löwenherz“ Lee. Im Schwerfigurenendspiel musste er sich allerdings gegen einen gegnerischen Mehr(frei)bauern verteidigen. Leider kam noch die aktivere Figurenstellung des Gegners hinzu, so dass sämtliche Gegenwehr am Ende erfolglos blieb. Somit konnte sich jede Mannschaft über einen Mannschaftspunkt freuen.

 

1 1 SV Worms 1878   V 1384 8 SC 1997 Lambsheim   IV 1359 3 3 new 3.09
1 1 Speiser,Victor 1494 2 Loßnitzer,Andre 1767 0 1 0.17
2 2 Greller,Alexander 1420 1 Walther,Bruno 1490 0 1 0.40
3 3 Nagel,Jan 1312 3 Wittmann,Marcel 1299 0 1 0.52
4 4 Zachmann,Klaus 1440 7 Lee,Ian 1340 1 0 0.64
5 6 Steinkohl,Bernd 1274 8 Nagel,Gerald 1322 1 0 0.43
6 7 Rygiel,Krzysztof 1361 11 Jacob,Sebastian 935 1 0 0.93

Kombination des Tages:

Es gibt nur einen Zug der gewinnt! (Schwarz am Zug) (Greller-Walther nach 29. Td2).

Zur Tabelle

Zu den Partien im internen Bereich

Mrz 05

7. Spieltag Bezirksliga Nord/Ost: 3:5 Niederlage in Neustadt

Beim heutigen Punktspiel gegen den Post SV Neustadt musste Lambsheim III auf zwei Stammspieler verzichten und konnte somit nur zu sechst antreten. Immerhin schaffte man gegen den favorisierten Post SV noch ein 3:5. Die Brettpunkte könnten am Ende noch Gold wert sein.

Im nächsten Spiel gegen Haßloch II müssen unbedingt Mannschaftspunkte eingefahren werden, um nicht noch in den Tabellenkeller abzurutschen.

 

1 10 Post SV Neustadt   II 1646 9 SC 1997 Lambsheim   III 1552 5 3 new 4.99
1 2 Dincher,Wolfgang 1785 1 Sigl,Christian 1579 + k 0.77
2 3 Schmachtenberg,Michael 1731 3 Dalchow,Jonas 1657 + k 0.60
3 7 Hendrich,Daniel 1759 2 Röhrenbeck,Hubert 1631 0 1 0.67
4 8 Seywald,Ralf 1663 4 Wacker,Manfred 1667 ½ ½ 0.49
5 9 Scholz,Herbert,Dr. 1668 5 Ritter,Christine 1440 ½ ½ 0.79
6 11 Landeck,Gerhard 1574 6 Emrich,Franz 1404 1 0 0.73
7 17 Kort,Alfred 1504 7 Röder,Andreas 1592 0 1 0.38
8 21 Behning,Manuel 1481 9 Appel,Kurt 1442 1 0 0.56

Zur Tabelle

Ältere Beiträge «