Jan 23

Marienbad Open 2019: Manfred Wacker im Senioren D-Turnier am Start

Aktuell läuft in Marienbad das Marienbad Open 2019 und im Senioren D-Turnier ist Manfred Wacker mit am Start. Nach 5 gespielten Runden hat Manfred aktuell 2/5 bei zwei Siegen und drei Niederlagen. In Runde 6 muss er nun gegen den Engläner Paul C Stokes (Elo 1857) antreten.

Insgesamt werden bei diesem Turnier 9 Runden gespielt.

ScoreCard Manfred Wacker:

Rd. Br. Snr Name EloI EloN Land Verein/Ort Pkt. Erg. we w-we K rtg+/-
1 10 10 Briza Jiri 1944 0 CZE Tatra Koprivnice 4,0 s 0 0,17 -0,17 20 -3,40
2 23 46 Sulot Zdzislaw 1404 0 POL 1,0 w 1 0,82 0,18 20 3,60
3 16 22 Van Der Giessen Ada Leona 1809 0 NED Almere 2,5 s 0 0,31 -0,31 20 -6,20
4 20 49 Pekarcik Peter 0 1000 SVK 2,0 w 0
5 21 45 Fakan Petr 1424 0 CZE Tj Sokol Plzen-Letna 1,0 s 1 0,81 0,19 20 3,80
6 16 16 Stokes Paul C 1857 0 ENG Battersea 2,0 w

Jan 21

6. Spieltag 2. Pfalzliga Ost: Lambsheim unterliegt Altrip

In Altrip musste Lambsheim II eine bittere 3:5 Niederlage hinnehmen. Lediglich Tim Walther gelang ein Sieg auf Lambsheimer Seite.

(Bericht von Dieter Hess)

Keine Mannschaftspunkte in Altrip

Mit einer guten Aufstellung fuhren wir am Sonntag zum Ligaspiel nach Altrip. Obwohl die Altriper an den vorderen Brettern stark besetzt waren gingen wir als Favorit an die Bretter. Die erste Entscheidung gab es mit einer Punkteteilung bei Roland an Brett 5.

Andrè (6) hatte seinen Gegner gut im Griff aber dann kam die Zeitnot und mit ihr leichte Fehler die aus einer guten Stellung eine schlechte machten. Grund zur Freude gab es an Brett 1. Sandro kämpfte sehr gut und bot seinem sehr starken Gegner Paroli. Zwischenzeitlich hatte er sogar die bessere Stellung und wurde mit einem Remis belohnt.

Dann der nächste Dämpfer für Lambsheim. Andreas (3) kam bereits im 25. Zug in Zeitnot, was sich in weniger guten Zügen rächte. Trotz geschaffter Zeitkontrolle war die Stellung nicht mehr zu halten. Günther (8) beherrschte seine Gegnerin und gewann nach und nach Material. In der Endstellung hatte er eine Mehrfigur aber mit Glück fand seine Gegnerin den Weg zum rettenden Patt.

Philipps Partie plätscherte so dahin bis im Turmendspiel kaum noch Siegeschancen bestanden. Sein Remis brachte uns mit 2:4 in Rückstand. Nun lag es an Tim (2) und Dieter (4) mit zwei Siegen wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen.

Tim hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Nach fast 60 Zügen schaffte er den Sieg. Dieter hatte früh einen und später einen zweiten Bauern gewonnen. Leider verpasste er die Chance im richtigen Moment zu opfern und den König des Gegners so ins offene Feld in Richtung Matt zu ziehen. Stattdessen geriet er selbst unter Druck und zu allen Übel musste er trotz Remisgebot des Gegners die plötzlich schlechtere Stellung versuchen zu gewinnen. Es endete wie in 90% vergleichbarer Fälle mit einer Niederlage zum 3:5 gegen Lambsheim.

Der Klassenerhalt ist sicher und selbst die größten Optimisten wissen dass nun der Kampf um die Tabellenspitze zu Ende ist. Die restlichen drei Spiele der Saison sind zwar Schaulaufen, aber wir wollen auch weiterhin unser Bestes geben.

Zur Tabelle

 

3 6 SK Altrip 1779 2 SC 1997 Lambsheim   II 1835 5 3 new 3.53
1 2 Sattel,Dominique 2152 4 Elbel,Sandro 1867 ½ ½ 0.84
2 3 Röhm,Norbert 2009 1 Walther,Tim 1908 0 1 0.64
3 4 Kugel,Norbert 1899 6 Wacker,Andreas 1818 1 0 0.61
4 7 Jelinski,Rainer 1694 7 Heß,Dieter 1930 1 0 0.20
5 5 Lotter-Zumstein,Markus 1826 8 Saive,Roland,Dr. 1868 ½ ½ 0.44
6 8 Grünfeld,Gusti Hans 1727 10 Loßnitzer,Andre 1748 1 0 0.47
7 13 Orschiedt-Eghbali,Anke 1522 11 Saive,Philipp 1693 ½ ½ 0.27
8 16 Drumm,Beate 1403 15 Trapp,Günther 1850 ½ ½ 0.06

Jan 17

Januarblitzturnier: Titelverteidiger Dragoslav Jevtovic gewinnt mit 5/6

Zum Auftakt der Vereinsblitzmeisterschaft 2019 konnte Dragoslav Jevtovic das Januarblitzturnier mit 5/6 gewinnen.Auf Platz 2 folgte Dieter Hess mit ebenfalls 5/6 gefolgt von Roland Saive.

Zur Gesamtwertung

Zum Januarblitzturnier

Jan 17

Schweiz SGM 4. Runde: Riehen 2 holt wichtigen Punkt gegen Tabellenführer Basel SG

Am vergangenen Samstag musste Riehen 2 gegen den klar favorisierten Tabellenführer SG Basel antreten. Von der Spielstärke war Basel klarer Favorit mit einen Durchschnitt von 2130 Wertungspunkten gegenüber 1944 bei Riehen 2.

Zunächst schien es auch so, als ob sich der Favorit klar durchsetzen könnte. Nach den Niederlagen von Jean-Claude Maeder und Ruedi Staechlin lag man mit 0:2 hinten. Michael Achatz und Kirstin Achatz erkämpften gegen ihre Gegner jeweils ein Remis, so dass es 1:3 stand. Zwar stand man an den anderen beiden Brettern nicht schlecht, aber zu diesem Zeitpunkt ging man eher davon aus, das es hier noch zwei Remis geben wird.

Umso größer dann die Freude, dass sowohl Michael Pfau, als auch Wolfgang Brait ihre Partien gewinnen konnten und man somit einen wichtigen Mannschaftspunt aus Basel mitnehmen konnte.

 

Basel SG 1 (2130) Riehen 2 (1944) 3 : 3
Erwartung :
Hans-Elmar Schwing (2320) Ruedi Staechelin (2086) 1 : 0
Nicolaj Melkumjanc (2242) Michael Pfau (2017) 0 : 1
Markus Merkel (2127) Kirstin Achatz (1996) ½ : ½
Gerhard Prill (2048) Michael Achatz (1881) ½ : ½
Markus Hänggi (2072) Wolfgang Brait (1856) 0 : 1
Pietro Gervasoni (1971) Jean-Claude Maeder (1826) 1 : 0

Hier einige Eindrücke aus Basel

Jan 15

Partien 2.RLP-Liga Süd , Bezirksliga Nord/Ost und Kreisliga im internen Bereich

Die Partien vom vergangenen Wochenende der 2. RLP-Liga Süd ,Bezirklsiga Nord/Ost und Kreisliga können nun im internen Bereich nachgespielt werden.

Hier geht’s zu den Partien der 2.RLP Liga Süd

Hier geht’s zu den Partien der Bezirksliga Nord/Ost

Hier geht’s zu den Partien der Kreisliga

Jan 14

5.Spieltag 2.RLP-Liga Süd: Lambsheim I erkämpft Remis in Frankenthal

Einen wichtigen Mannschaftspunkt konnte Lambsheim I in Frankenthal erzielen. Nominell war Frankenthal II mit einen Schnitt von 2005 Punkten Favorit in diesen Duell. Lambsheim I, welche auf Olaf Nazarenus verzichten mussten hatten einen Schnitt von 1938 Punkten. Für Olaf rückte Tim Walther in die Mannschaft.

Zu Beginn der Begegung passierte noch nicht viel. In der Partie von Ralph Ritter gegen Peter Wallrodt ging man sehr schnell in ein Endspiel über, ansonsten war man in allen Partien in der Eröffnungsphase.

In der Partie von Thomas Mühlpfordt verschärfte sich die Stellung und Thomas kam in Vorteil. Dies war dann auch die 1:0 Führung für Lambsheim. Kurze Zeit später einigte man sich am Spitzenbrett auf die Punkteteilung zum 1,5:0,5.

In der Partie zwischen Michael Achatz und Simon Fronhäuser verflachte die Stellung ebenfalls zunehmend, so dass beide Spieler keine Gewinnversuche mehr unternahmen, zumal auch die Zeit langsam knapp wurde. Man einigte sich auf ein Remis zum 2:1.

Den Ausgleich für Frankenthal erzielte dann Ahad Huseynov gegen Felix Wacker.

In der Partie zwischen Tim Walther und Dieter Herzel befand man sich in einr ziemlich komplexen Stellung und Tim hatte Zeitnot. Doch auch hier einigte man sich auf die Punkteteilung und auch das Endspiel zwischen Ralph Ritter und Peter Wallrodt endete mit einem Remis zum zwischenzeitlichen 3:3.

Im Anschluss musste sich Kirstin gegen Lukas Tresch geschlagen geben, so dass Frankenthal erstmals in Führung ging.

Christian Langheinrich, welcher schon einen Gewinn ausgelassen hatte, aber auch ein Remisangebot abgelehnt hatte kämpfe unterdessen weiter um das 4:4. nach einigen Ungenauigkeiten seines Kontrahenten nutzte er diesmal die Chancen und konnte die Partie am Ende noch gewinnen zum 4:4 Endstand.

Mit einer in Summe soliden Mannschaftsleistung konnte man hier einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erringen.

Zur Tabelle

 

3 6 SK Frankenthal   II 2005 1 SC 1997 Lambsheim 1938 4 4 new 4.75
1 1 Louis,Volker 2042 2 Mühlpfordt,Werner,Dr. 1985 ½ ½   0.58
2 2 Huseynov,Ahad 2029 3 Wacker,Felix 2016 1 0   0.52
3 3 Haugner,Jan 1980 4 Mühlpfordt,Thomas 1886 0 1   0.63
4 4 Völpel,Robert 1971 5 Langheinrich,Christian 1962 0 1   0.51
5 5 Tresch,Lukas 2007 7 Achatz,Kirstin 1938 1 0   0.60
6 7 Wallrodt,Peter 2045 6 Ritter,Ralph 1945 ½ ½   0.64
7 8 Frohnhäuser,Simon 1980 8 Achatz,Michael 1866 ½ ½   0.66
8 10 Herzel,Dieter 1989 9 Walther,Tim 1908 ½ ½   0.61

 

Jan 14

4. Spieltag Kreisliga: Lambsheim IV verliert gegen Ludwigshafen IV

In der Kreisliga musste man sich mit 2:4 gegen Ludwigshafen geschlagen geben.

Zur Tabelle

 

4 7 SC 1997 Lambsheim   IV 1242 6 SK 1912 Ludwigshafen   IV 1336 2 4 new 2.5
1 1 Wacker,Manfred 1567 1 Beyer,Thomas 1385 0 1 0.74
2 6 Aichert,Bjarne Vincent 1230 2 Schneekloth,Udo 1581 ½ ½ 0.11
3 3 Reichardt,Henrik 1305 3 Schwarz,Werner 1279 ½ ½ 0.54
4 7 Tremmel,Niklas 1089 4 Köbsel,Martin 1440 0 1 0.11
5 13 Tremmel,Thorsten 5 Küver,Bastian 996 0 1 0.00
6 8 Kaiser,Felix 1018 8 Machill,Neven 1 0 1.00

Jan 14

Olaf Nazarenus und Roland Ollenberger gewinnen Kombi-Turnier in Worms

In drei Disziplinen mussten sich hierbei die 2-er Teams beweisen. Es standen Schach960, Tischfussball und Darts auf dem Programm.

Die Sieger des Turniers waren am Ende Olaf Nazarenus und Roland Ollenberger

Zur Turnierseite

Jan 14

Jugend Vereinsmeisterschaft 2018

Rund die Hälfte der noch aktiven beim SC Lambsheim spielenden Jugendlichen fanden sich zur Jugendweihnachtsfeier ein.

In zwei Gruppen wurden der Vereinsmeister ausgespielt, wobei die A-Gruppe mit den spielstarken Jugendlichen besetzt war.

Nach fünf Runden konnte sich Felix Kaiser unerwartet vor Bjarne Aichert und Henrich Reichard platzieren. Zum Abschluß des Turniers bekamen alle Teilnehmer einen Sachpreis und eine leckere Pizza zum Abendessen.

 

14. Dezember 2018                
Rangliste: Stand nach der 5. Runde – Gruppe A
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 5 Punkte Platz
1. Henrik Reichard ** 0,5 1 1 0 2,5 3
2. Felix Kaiser 0,5 ** 1 1 1 3,5 1
3. Julian Schuhmann 0 0 ** 0 0 0 5
4. Nico-Leon Reinhard 0 0 1 ** 0 1 4
5. Bjarne Aichert 1 0 1 1 ** 3 2

 

14. Dezember 2018            
Rangliste: Stand nach der 5. Runde – Gruppe B
Nr. Teilnehmer 1 2 3 Punkte Platz
1. Yasin Önen ** 0 1 1 2
2. David Kromp 1 ** 0,5 1,5 1
3. Sofie Nazarenus 0 0,5 ** 0,5 3

 

Jan 13

6. Spieltag Bezirksliga Nord/Ost: Lambsheim III verliert gegen SF Limburgerhof

Nach der 3:5 Niederlage gegen die SF Limburgerhof steckt Lambsheim III mitten im Abstiegskampf.

Bericht von Alexander Beck

Am heutigen Sonntag wurde das vorgezogene Spiel unserer dritten Mannschaft in Limburgerhof ausgetragen.  Eigentlich waren wir guten Mutes, vielleicht einen Punkt ergattern zu können, doch wie heißt es schön: zu allem Unglück kam noch Pech hinzu…

So musste Günther, unser etatmäßiges zweites Brett, tags zuvor wegen Magen-Darm absagen. Ein Ausfall, den wir zwar zahlenmäßig, nicht jedoch nach Spielstärke noch hätten kompensieren können. Aber nur zu Lasten der Vierten, von der wir aber schon einen Ersatzmann abgezogen hatten. Dummerweise bot Limburgerhof am heutigen Tag auch die stärkste Aufstellung der Saison.  Wir entschieden uns also, das zweite Brett kampflos zu geben, was die frühe 1:0-Führung für die Gastgeber bedeutete. Dann konnte Christine in einer Kurzpartie ein nicht unbedingt eingeplantes Remis gegen den 160 DWZ-Punkte stärkeren Adrian Conte erzielen. Beinahe ebenso flott ging es bei Andreas zu. Gegen Torsten Schubert entstand recht schnell eine offene Feldschlacht, in der Andreas dem Druck seines Gegners irgendwann nicht mehr standhalten konnte und Material geben musste. Man konnte sich Hoffnung auf einen (durchaus möglichen) Fehler bei materieller Überlegenheit  machen, doch Torsten konnte letztlich die Führung für Limburgerhof auf 2,5:0,5 ausbauen. Die nächsten Ergebnisse kamen dann fast im Sekundentakt. Zunächst verlor Kurt sein Turmendspiel gegen Edgar Ohst und kurz darauf konnte Jonas nach einer tollen Angriffspartie den ersten vollen Punkt für den SCL einstreichen. Er ließ Mark Rutten nicht den Hauch einer Chance auf Gegenspiel und so streckte dieser die Waffen.

In den übrigen Partien waren wir, angesichts des Rückstandes, auf etwas Glück angewiesen. Einzig unser Ersatzmann Gerald stand schon so überlegen, dass sein Gegner eine Figur gab, um etwas Druck aus der Stellung zu nehmen. Doch die Rechnung ging nicht auf und Gerald vollstreckte eiskalt zum Anschluss von 2,5:3,5. In den beiden verbliebenen Matches war noch kein Ergebnis absehbar. Doch dann übersah Marcel einen Spieß auf seine Dame und die Partie war faktisch verloren. Dies veranlasste Alex dazu, seinem über 100 DWZ-Punkte stärkeren Gegner ein Remis anzubieten, was dieser auch annahm. Hier stand die Partie kurz vor ihrer Entscheidung, die für Weiß wie auch für Schwarz hätte ausgehen können und in Anbetracht drohender Zeitnot auf beiden Seiten einigte man sich im „Beck-Duell“ auf eine Punkteteilung. So stand am Ende eine weitere 3:5-Niederlage auf dem Spielbericht. Nun wird der Kampf gegen den drohenden Abstieg richtig schwer, da man im nächsten Spiel mit Neustadt den derzeitigen Tabellenführer erwartet.

Zur Tabelle

 

4 1 SF Limburgerhof 1686 7 SC 1997 Lambsheim   III 1600 5 3 new 4.97
1 2 Beck,Patrick 1968 1 Beck,Alexander 1860 ½ ½   0.65
2 3 Ripsam,Reinhard 1941 2 Trapp,Günther 1850 + k 0.63
3 6 Rutten,Mark 1772 4 Dalchow,Jonas 1732 0 1   0.56
4 8 Schubert,Torsten 1735 9 Röder,Andreas 1548 1 0   0.74
5 7 Conte,Adrian 1698 5 Ritter,Christine 1534 ½ ½   0.72
6 11 Ohst,Edgar,Dr. 1621 10 Appel,Kurt 1404 1 0   0.78
7 16 Ohst,Jan-Peter 1477 11 Wittmann,Marcel 1286 1 0   0.75
8 18 Totaro,Adrian 1279 12 Becker,Gerald 1586 0 1   0.14

Ältere Beiträge «