Jun 26

Mannschaftspokal gegen SK Mendig-Mayen

Heute hatte der SC Lambsheim den in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga spielenden SK Mendig-Mayen zu Gast. Mendig Mayen spielte hierbei mit Andras Bonk (DWZ 2160), Thomas Schwab (DWZ 1899), Dr. Ralf Spreemann (DWZ 1956) und Rolf Kohlei (DWZ 1951). Für Lambsheim am Start waren Kirstin Achatz (DWZ 1888), Dr. Roland Saive (DWZ 1895), Alexander Beck (DWZ 1895) und Michael Achatz (DWZ 1788). Damit war Mendig-Mayen mit einen  DWZ Schnitt von 1992 Punkten gegenüber 1866 Punkten von Lambsheim klarer Favorit.

Lambsheim kam nur schwer in die Gänge.  Kirstin an Brett 1 spielte voll auf Angriff und diese Partie sah zunächst vielversprechend aus. Roland Saive kam früh in Bedrängnis und musste eine Figur gegen 2 Bauern geben. Bei Alexander Beck war die Stellung ziemlich ausgeglichen und Schwarz konnte gut mitspielen. Michael Achatz spielte eine Nebenvariante im Grünfeldinder, mit welcher er nicht wirklich zufrieden war und so musste er mit Schwarz gewaltig um Ausgleich kämpfen.

Nach 2,5 Stunden Spielzeit war Kirstin zunehmend unter Druck geraten und verlor die Dame und damit auch die Partie zum 1:0 für Mendig-Mayen. Roland hatte nach einem Fehler seines Gegners auf einmal einen Mehrbauern und die Partie damit wieder voll im Griff. Bei Alexander war die Stellung immer noch ausgeglichen, wobei sein Kontrahent am Damenflügel versuchte Druck zu entfalten. Michael versuchte mit e5 und f5 Gegenspiel zu bekommen, was auch gelang. Nach etwas mehr wie 3 Stunden Spielzeit einigte sich Michael mit seinem Gegner Rolf Kohlei auf die Punkteteilung, nachdem beide Chancen ausgelassen hatten.

Roland konnte seine Partie gewinnen und Alexander beendete das Match mit einer Punkteteilung. Somit hatte man am Ende ein 2:2, was zwar auf Grund der Feinwertung das Weiterkommen für Mendig-Mayen bedeutete, trotzdem kann Lambsheim mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Hier eine Schlüsselstellung in der Partie Kohlei (1951) – Achatz (1788). Gespielt wurde Txd6, wobei es bessere Optionen für Weiß gab. Es folgte fxe4 und in interessanter Stellung ließen beide Seiten Möglichkeiten aus besser zu spielen. Wie hätte man forstetzen können (Varianten und Anmerkungen gerne als Kommentar zum Beitrag)?

 

 



						
						
						
		

Jun 22

Fernschach: ICCF – World Cup 21 preliminary

Im Preliminary des World Cup 21 konnte Michael Achatz einen wichtigen Punkt gegen Volkmar Peter Jeute (ICCF Elo 2229) erzielen. Damit belegt Michael aktuell mit 8/11 Punkten den ersten Platz bei noch einer laufenden Partie. Um sich für die nächste Runde zu qualifizieren muss man am Ende Platz 1 oder 2 belegen.

Die Schlüsselstellung war hierbei diese Stellung. Wie muss Weiß fortsetzen, um die Partie zu gewinnen? Vorschläge könnt Ihr als Kommentar zu diesem Beitrag erfassen:

Aktuelle Turniertabelle:

 

Gewertet 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Punkte Platz
1 GER Achatz, Michael 2161 ½ ½ ½ 1 1 1 1 ½ ½ ½ . 1 8 1
2 NED Peet, Willem 2131 ½ ½ 0 1 1 ½ 1 . ½ . . 1 6 2
3 SVK Murin, Pavol 2343 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 0 . 1 ½ 1 6 3
4 LTU Sutkiené, Regina 1901 ½ 1 ½ 1 1 ½ 1 . . . . . 5,5 4
5 USA Gibson, Tim 2020 0 0 ½ 0 ½ . . ½ . ½ ½ 1 3,5 5
6 SUI Lumsdon, Andrew 1828 0 0 ½ 0 ½ ½ ½ . . ½ ½ ½ 3,5 6
7 GER Jeute, Volkmar Peter 2229 0 ½ ½ ½ . ½ 1 . . . . . 3 7
8 FRA Bontems, Cyrille 2115 0 0 ½ 0 . ½ 0 ½ . ½ ½ ½ 3 8
9 RUS Denisov, Timofey Victorovich 2234 ½ . 1 . ½ . . ½ . . . . 2,5 9
10 IND Akkaraju, Sailesh Chandra 2189 ½ ½ . . . . . . . ½ . 1 2,5 10
11 BLR Skvira, Ivan Mihhailovich 2355 ½ . 0 . ½ ½ . ½ . ½ . . 2,5 11
12 POR Sousa, Carlos Nuno Fantasia 2086 . . ½ . ½ ½ . ½ . . . . 2 12
13 DEN Hjorth, Jesper 2072 0 0 0 . 0 ½ . ½ . 0 . . 1 13

Jun 22

Schachkegler

Beim Kegeltreff am Montag waren Gerald und Alex am Start. Beide spielten einen ähnlichen Average von ca. 75 Punkten. Gerald konnte hierbei 4 Durchgänge gewinnen und Alex 3 Durchgänge.

 

10 Voll und 10 Abräumen
20.06.16 Gerald Alex Dieter Michael Kirstin Christine Roland Philipp Tanja Tamara
83 67    
59 73
84 70
75 93  
80 72
80 73
76 79
Durchschnitt 76,71 75,29

Jun 11

RLP VM2016

Bericht zur RLP VM 2016 in Landskrone (von Manfred Wacker)

(Hier gehts zu allen Infos zum Turnier mit Tabellen und DWZ)

Unsere U16 war als TV für die Endrunde mit den 3 Regionalmeistern qualifiziert. Wir wollten in der Besetzung Thomas Mühlpfordt, Andreas Wacker, Jonas Dalchow und Mario Dalchow unseren Titel verteidigen. Doch es kam ganz anders. Zunächst sagte der Rheinhessen-Meister Landskrone ab, und es wurde Gau-Algesheim als Ersatz gemeldet. Dann sagte der Rheinland-Meister Trier ab, und auch der Rheinland-Vize Lahnstein zeigte kein Interesse. Am Donnerstag musste dann Jonas krankheitsbedingt absagen (Gute Besserung auch nochmals von hier aus) , so beschlossen wir zu dritt anzutreten, und Brett 1 freizulassen. Zuletzt machte auch noch der Pfalz-Meister Ramstein-Miesenbach einen Rückzieher, so daß nur noch der „Klassiker“ Lambsheim – Gau Algesheim am Samstag Morgen übrig blieb. Als die Jungs dann so von Brett 2-4 saßen und die ersten Züge anstanden, kam ein kurzer Ausflug in die Regelkunde. Es dürfen keine Bretter von vorne frei gelassen werden. Dank dem Entgegenkommen der Gau-Algesheimer konnten wir uns umsetzen an Brett 1-3 und neu anfangen. Mario mit Caro-Kann gegen e4, Andreas mit dem erwarteten Sizilianer gegen Simon und Thomas gegen Lukas an Brett 1 italienisch.

Die Partie von Mario ging am schnellstens voran. Nach dem 52. Zug gab es folgende Stellung

 

Die Versuche von Mario über Th1,h2,h3 waren jeweils mit Tf1,f2,f3 pariert worden.

Mario spielte 52. … Th8 und die Blechbüchse spuckt die Überraschung aus:

1. -+ (-2.44): 51…Th4 52.bxa5+ Kxa5 53.Ke3 Kb6 54.Kd2 Th3 55.f5 exf5 56.Te2 Th7 57.Ke3 Th4 2. -+ (-2.08): 51…Th1 52.bxa5+ Kxa5 53.f5 exf5 54.e6 Th8 55.Kd2 Te8 56.Te2 Te7 57.Te5 f4

3. -+ (-2.04): 51…Th7 52.bxa5+ Kxa5 53.Kd2 Kb6 54.Kc2 Th3 55.Te2 Th4 56.Tf2 Th3

4. -+ (-2.04): 51…Th5 52.bxa5+ Kxa5 53.Kd2 Kb6 54.Te2 Th7 55.Kc2 Th4 56.Tf2 Th3 57.Te2 Th4

5. = (0.00): 51…Txf2+ 52.Kxf2 a4 53.Ke3 Kc7 54.Kd4 Kc6 55.Ke3 Kd7 56.Kd4 Kc6

6. = (0.00): 51…Th3 52.Tf3

7. = (0.00): 51…Th8

vieles wäre gut gewesen, aber nicht Th8!

Aber es waren 2 Spieler mit 1400+ am Werk und Mario übt jetzt Turmendspiele und machte den Ausgleich.

Die erneute Führung für Gau-Algesheim als Andreas an Brett 2 nach dem 28. Zug aufgab. Materiell war das Brett ja noch in Ordnung, aber die Stellung und vor allem die Zeit. Kleine Anmerkung des Verfassers: Warum müssen bei Jugendturnieren der Schachjugend RLP immer die ältesten Uhren zum Einsatz kommen ?

Kurz darauf wußte Thomas am Spitzenbrett auch keinen Gewinnplan mehr zu finden, und nahm ein Remisangebot seines Gegners an. Also 2,5 : 1,5 und der Titel für Gau-Algesheim.

Beide Mannschaften sind für die Mitteldeutsche VM im September in Bitburg qualifiziert. Die Lambsheimer hoffen dann natürlich mit 4 Spielern auf ein besseres Ergebnis und die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft.

Unsere U12 hatte lange über die Brettfolge diskutiert und trat am Samstag dann in der BesetzungHenrik Reichardt, Fabian Warzecha, Bjarne Aichert, Niklas Tremmel und Felix Kaiser an. Gespielt wurden 7 Runden CH-System mit jeweils 0:30 Bedenkzeit, also ein strammes Programm für die Kids. Ziel waren so etwa 9-10 Punkte für einen vorderen Tabellenplatz. Für ganz oben fehlten doch einige DWZ. Ein Blick auf die Meldeliste hätte uns auf Platz 3 gesehen, aber mit 250 DWZ Rückstand auf Platz 2 ( Eisenberg)

In Runde eins ging es wie die U16 gegen Gau-Algesheim, aber die U12 konnte souverän mit 3:1 gewonnen, nur Felix griff mal daneben. Runde 2 gegen Lahnstein wurde 3,5 : 0,5 gewonnen, Henrik mit dem Sicherheits-Remis beim Zwischenstand von 2:0. Runde 3 wurde es Ernst gegen den Setzlisten-Vierten Landskrone. Diesmal griff keiner daneben, und auch kein Remis- Ein glattes 4:0 hievte die Mannschaft zwischenzeitlich auf Platz 1.

Gegen den Favoriten Trier wurde erwartungsgemäß verloren und im nächsten Spiel ging es gegen den Pfalzmeister Eisenberg. Hier rechneten wir uns bei optimalem Verlauf ein Remis aus und die kleine Hoffnung auf den 2.Platz. Und lange Zeit sah es auch danach aus: Bjarne und Niklas spielten souverän auf und hatten ihre Vorteile. Leider hat es nicht gereicht. Bjarne hat noch verloren und Niklas wurde in ein Dauerschach verwickelt – bei einer Restzeit seiner Gegnerin von nur noch wenigen Sekunden. Schade.

Aber aufgeben ist nicht und in den letzten Partien gegen Vorwärts Orient und Nickenich wurde am Ende des doch langen Tages und nach der verpassten Überraschung noch konzentriert zu Ende gespielt und so sprang am Ende mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung aller 5 Spieler ein leistungsgerechter 3. Platz heraus.

Nach der Mittagspause in Runde 4 und 5 die Stunden der Wahrheit. Gegen die ganz großen Eisenberg und Trier reichte es nicht , jeweils gab es eine 0,5 : 3,5 Niederlage. Die Jungs zeigten aber keine Wirkung und holten in Runde 6 und 7 jeweils mit 3,5 : 0,5 die Punkte gegen Vorwärts Orient Mainz und Nickenich.

So sprang am Ende des Turniers ein super-guter Platz 3 heraus.

Die Punkte wurden innerhalb der Mannschaft auch schön gleichmäßig gewonnen (Fabian und Bjarne 4, Henrik an Brett 1 3,5, Niklas und Felix ebenfalls 3,5).

Damit erreichte der SC Lambsheim in der U12 eine gigantische Serie mit den Plätzen 1-2-1-4-3-3 in den letzten Jahren. Die direkte Qualifikation für die MDVM wurde leider verpasst, aber aufgrund der guten DWZ sollte die Mannschaft trotzdem zugelassen werden.

Die U20 ging kampflos an Landskrone.

Die U14 wurde von Trier vor Landskrone gewonnen.

 

 

Jun 09

Schachkegler

Am vergangenen Montag fand der Kegeltreff statt und die üblichen 3 Verdächtigen waren wieder am Start. Gerald, Alex und Michael waren alle drei in guter Form doch Gerald erwischte einen absoluten Spitzentag. Bis auf den ersten Durchgang, welchen er knapp an Michael abgeben musste, dominierte er die restlichen Durchgänge. Im letzten Durchgang reichten 80 Punkte gerade mal für den 3. Platz. In Summe konnte alle drei Spieler einen guten Average erzielen.

 

10 Voll und 10 Abräumen
06.06.16 Gerald Alex Dieter Michael Kirstin Christine Roland Philipp Tanja Tamara
80 74 81  
84 76 74
78 76 74
88 68 71  
94 63 74
84 59 78
94 86 80
Durchschnitt 86,00 71,71 76,00

Hier sieht man den 9 Wurf beim Abräumen, wo Gerald sich einen weiteren Wurf auf die vollen sicherte und auch den 5. Durchgang mit einem Ergebnis von über 90 Punkten gewinnen konnte. Ein nicht ganz ein facher Wurf, da die Kegel getrennt voneinander auf zwei Seiten standen.

 

Jun 05

Jugendturnier in Eisenberg

Bericht von Dieter Hess

Beim gestrigen Jugendturnier in Eisenberg war Lambsheim durch Niklas und Tamara vertreten. Beide spielten im 36 köpfigen U8/U10/U12 Feld. Mit ihren 12 Jahren gehörten sie zu den ältesten Teilnehmern. Nach 7 Runden mit einigen Hoch und Tiefs Schloß Niklas das Turnier mit 4,5 Punkten ab. Dabei musste er gegen die beiden Setzlistenplatz Ersten ans Brett und machte ihnen das Leben schwer. Ein Punkt wäre mit etwas mehr Cleverness sicher drin gewesen. Tamara kam auf 4 Punkte und kann mit ihrem Turnierverlauf ebenfalls sehr zufrieden sein.

Parallel zum U12/U10 und U8 Feld tummelten sich noch 18 Spieler bei den U18/U16 und U14. Hier waren keine Lambsheimer am Start.
Am nächsten Wochenende kämpfen 9 Lambsheimer bei der RLP Jugend Mannschaftsmeisterschaft um den Einzug in die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft. Wir drücken die Daumen.


Jun 04

Olaf Nazarenus gewinnt Juniblitzturnier

Mit souveränen 8,5/9 konnte Olaf Nazarenus das Juniblitzturnier gewinnen. Lediglich gegen Alexander Beck musste er einen halben Zähler abgeben. Damit ist er der 6. Sieger im 6. Turnier. Noch konnte kein Spieler in diesem Jahr zwei Monatsturniere gewinnen.

Auf Platz 2 folgte Dieter Hess 7,5/9 und Platz 3 belegten mit jeweils 6/9 Alexander Beck und Michael Achatz.

In der Jahreswertung führt weiterhin Michael Achatz mit 53 Punkten vor Dieter Hess mit 39 und Alexander Beck mit 35 Punkten.

Zum Juniblitz

Zur Jahreswertung

 

Mai 29

XIX. Rhein-Main-Open 2016: Thomas verliert, Werner mit Remis

Heute wurde die letzte Runde des XIX. Rhein-Main-Open 2016 gespielt. Dr. Werner Mühlpfordt konnte hierbei das Turnier mit einem Remis beenden. Am Ende waren es 3/7 und Platz 80 von 114 Teilnehmern.

Thomas musste zum Abschluss des Turnieres seine erste Niederlage einstecken. Mit Platz 16 von 104 Teilnehmern und 4,5/7 Punke dennoch ein sehr starkes Ergebnis von Thomas, was am Ende mit einem DWZ Zugewinn von 57 Punkten belohnt wird.

Gruppe A

Mühlpfordt,Werner,Dr. (SC Lambsheim)
ELO 1969; NWZ 2055;

Runde Farbe Gegner ELO NWZ Ergebnis
1 s Rüll,Michael 1799 1714 0
2 w Guth,Wolf-Dietrich 1940 1846 ½
3 s Kopf,Rainer 1910 1925 0
4 w Zimmer,Gerald,Dr. 1938 1845 ½
5 s Zimpfer,Andreas 1900 1834 ½
6 w Hinrichs,Niklas 1894 1944 1
7 s Egenolf,Dirk 1987 1922 ½

 

Gruppe B

Mühlpfordt,Thomas (SC Lambsheim)
ELO 1707; NWZ 1715;

Runde Farbe Gegner ELO NWZ Ergebnis
1 s Hapke,Marvin 1203 960 1
2 w Launert,Martin,Dr. 1855 1794 ½
3 s Köstler,Peter 1902 1812 ½
4 w Branda,Ralf 1869 1
5 s Rump,Andreas 1931 1860 ½
6 w Deppe,Leo 1850 1804 1
7 s Metzing,Joachim 1920 1780 0

 

Zu den Abschlusstabellen

Mai 28

XIX. Rhein-Main-Open 2016: Thomas mit fast 2000er Performance

Heute wurden die Runden 5 und 6 des XIX. Rhein-Main-Open gespielt und Thomas konnte nochmals 1,5/2 Punkte einfahren. Damit hat er aktuell 4,5/6 bei einer Performance von 1977 Punkten. Dies gibt aktuell ein sattes DWZ-Plus von 79 Punkten, was ihn bei einer aktuellen DWZ von 1771 Punkten deutlich über die 1800er Marke katapultiert.

Auch Werner konnte heute 1,5/2 Punkte erzielen. Nach dem Fehlstart in den ersten 3 Runden heißt es allerdings bei Werner Schadensbegrenzung zu betreiben. Ein Sieg in der letzten Runde wäre daher sehr hilfreich.

Mühlpfordt,Werner,Dr. (SC Lambsheim)
ELO 1969; NWZ 2055;

Runde Farbe Gegner ELO NWZ Ergebnis
1 s Rüll,Michael 1799 1714 0
2 w Guth,Wolf-Dietrich 1940 1846 ½
3 s Kopf,Rainer 1910 1925 0
4 w Zimmer,Gerald,Dr. 1938 1845 ½
5 s Zimpfer,Andreas 1900 1834 ½
6 w Hinrichs,Niklas 1894 1944 1

Mühlpfordt,Thomas (SC Lambsheim)
ELO 1707; NWZ 1715;

Runde Farbe Gegner ELO NWZ Ergebnis
1 s Hapke,Marvin 1203 960 1
2 w Launert,Martin,Dr. 1855 1794 ½
3 s Köstler,Peter 1902 1812 ½
4 w Branda,Ralf 1869 1
5 s Rump,Andreas 1931 1860 ½
6 w Deppe,Leo 1850 1804 1
7 s Metzing,Joachim 1920 1780

Mai 28

Vereinsturnier 2016: Christian Sigl erzielt Remis in Runde 3 gegen Dieter Hess

Am Freitag wurde eine Partie der 3. Runde der laufenden Vereinsmeiserschaft gespielt. Hierbei traf Christian Sigl auf den an 1 gesetzten Dieter Hess. Beide schenkten sich nichts in dieser Partie und so kam es direkt zu einer Zeitnotschlacht, wo Christian nur noch 10 Minuten für 20 Züge hatte und schließlich auch Dieter 15 Züge in 10 Minuten bewältigen musste.

Beide überstanden diese Phase und Christian konnte sich deutlichen Vorteil herausarbeiten. Ab dem 49. Zug gab Christian allerdings den Vorteil step by step ab und Dieter hätte nach dem 56. Zug sogar eine Gewinnvariante gehabt. Allerdings war diese Variante in diesem Endspiel bei akuter finaler Zeitnot sehr schwer zu sehen. So konnte Christian nach 59. Kxh6 die Partie in den Remishafen überführen.

Alles in allem eine gerechte Punkteteilung wenn man den gesamten Verlauf der Partie betrachtet.

Hier im internen Bereich die Partie zum nachspielen

Ältere Beiträge «