Mrz 17

8. Spieltag 2.RLP-Liga-Süd: Lambsheim klettert auf Rang 3

Durch einen ungefährdeten 6:2 Heimsieg gegen Gau-Algesheim konnte Lambsheim I einen Spieltag vor Saisonende auf den dritten Tabellenplatz klettern.

Gau-Algesheim konnte hierbei nur mit 6 Spielern antreten, so dass man direkt mit 2:0 in Führung lag. Es folgte das Remis von Werner Mühlpfordt an Brett 1 und fast gleichzeitig endeten auch die Partien von Kirstin und Michael Achatz mit einer Punkteteilung zum 3,5:1,5.

Kurze Zeit später fuhr Tim Walther den entscheidenden Sieg zum Mannschaftserfolg ein und Ralph Ritter einigte sich mit seinem Kontrahenten auf die Punkteteilung.

In der letzten laufenden Partie konnte schließlich Thomas Mühlfpordt auf den 6:2 Endstand erhöhen.

Hier geht’s zu den Partien im internen Bereich

Zur Tabelle

 

5 1 SC 1997 Lambsheim 1940 9 SK Gau-Algesheim   II 1884 6 2 new 4.61
1 2 Mühlpfordt,Werner,Dr. 1985 1 Friedrich,Marius 2042 ½ ½ 0.42
2 3 Wacker,Felix 2006 2 Dillmann,Markus 1988 + k 0.53
3 4 Mühlpfordt,Thomas 1886 5 Meng,Gunter 1875 1 0 0.52
4 5 Langheinrich,Christian 1962 3 Tepen,Philipp 1981 + k 0.47
5 6 Ritter,Ralph 1945 7 Hipler,Andreas,Dr. 1825 ½ ½ 0.66
6 7 Achatz,Kirstin 1916 10 Frömbgen,Andreas 1781 ½ ½ 0.68
7 9 Walther,Tim 1974 9 Rosenberger,Udo 1796 1 0 0.73
8 8 Achatz,Michael 1849 13 Ochs,Sebastian 1780 ½ ½ 0.60

 

Mrz 17

8. Spieltag 2. Pfalzliga Ost: Deutliche Niederlage gegen Tabellenführer Frankenthal

Gegen den Tabellenführer aus Frankenthal musste man eine deutliche Niederlage einstecken. Mit nun 8:8 Mannschaftspunkten befindet man sich im Niemandsland der Tabelle.

(Bericht von Dieter Hess) Keine Punkte beim Tabellenführer

Ersatzgeschwächt war der Weg zum Tabellenführer nach Frankenthal erwartungsgemäß schwer.
Hinzu kam der kurzfristige Ausfall von Sandro, nachdem wir bereits Tim als unseren besten Spieler an die zeitgleich spielende 1.Mannschaft ausgeliehen hatten. Aus der 3. Mannschaft half uns dafür Christine erstmals in dieser Saison aus.

Am 7. Brett kam sie so gut aus der Eröffnung dass es ihr deutlich stärkerer Gegner wohl mit der Angst zu tun bekam und schon nach 10 Zügen ins Remis einwilligte. Bereits in der Eröffnung geriet Roland (Brett 5) in leichten Rückstand der sich lamgsam steigerte und mit einem Paukenschlag in einem erstickten Matt gipfelte. Nach ausgeglichenem Spiel ohne große taktische Manöver war es Andrė (6) der nach 14 Zügen als nächstes das Lambsheimer Punktekonto um einen halben Zähler aufstocke. Für ein weiteres Remis sorgte Matthias (4) dessen Leichtfigurenendspiel nicht zu gewinnen war.

Das war es dann aber auch schon mit den Lambsheimer Punkten. Als Dieter (3) noch dachte seine Stellung sei ausgeglichen hatte der Gegner längst den Gewinnweg im Kopf. Mit einem Opfer brach dieser in die Königsstellung ein und vollstreckte zum Matt. Zwar zeigte die Analyse dass das Opfer wiederlegt werden konnte, aber am Brett mit Zeitdruck schien die Wiederlegung zu gefährlich für den König zu sein. Die Königsstellung von Andreas (2) war bereits unter Druck als er sich für einen öffnenden Zug entschied. Die zusätzliche Schwäche nutzte der Gegner geschickt um den Druck weiter zu verstärken, bis ein größerer Materialverlust und somit die Niederlage nicht mehr aufzuhalten war. Philipp (8) kam eigentlich gut in die Partie. Bereits im 16. Zug konnte er einen Springer gewinnen und alle dachten die Partie nimmt den in solchen Fällen üblichen Verlauf. Für den Springer bekam der Gegner leichten Angriff und bereits im 23. Zug war der Vorteil dahin. Übrig blieb die bessere Initiative für den Ggener die er in der Folge zum Abtausch und Bauerngewinnen ausnutzte.

Zurecht hat unsere Mannschaft in Frankenthal verloren. Während die Frankenthaler der fast sicheren Meisterschaft entgegen steuern wird Lambsheim die Saison zumindest nicht schlechter als Platz 6 beenden. In der Schlußrunde geht es für unser Team gegen den abstiegsbedrohten ESV Ludwigshafen um die letzten Punkte. Als Favorit sollte ein Sieg gut möglich sein.

Hier geht’s zu den Partien im internen Bereich

Zur Tabelle

 

4 8 SK Frankenthal   III 1885 2 SC 1997 Lambsheim   II 1765 new 5.19
1 1 Neb,Roland 1995 4 Elbel,Sandro 1867 + k 0.67
2 2 Herzel,Dieter 1989 6 Wacker,Andreas 1772 1 0 0.78
3 3 Mäurer,Fabian 1920 7 Heß,Dieter 1930 1 0 0.48
4 4 Härtner,Helmut,Dr. 1893 9 Nagel,Matthias 1764 ½ ½ 0.68
5 6 Franz,Klaus 1747 8 Saive,Roland,Dr. 1814 1 0 0.41
6 5 Hain,Gunter 1843 10 Loßnitzer,Andre 1748 ½ ½ 0.63
7 8 Albert,Viktor 1897 18 Ritter,Christine 1534 ½ ½ 0.90
8 10 Halabi,Ibrahim 1798 11 Saive,Philipp 1693 1 0 0.64

 

Mrz 17

8. Spieltag Bezirksliga Nord/Ost: Wichtiger Auswärtssieg in Haßloch

Am 8. Spieltag konnte Lambsheim III einen wichtigen Auswärtssieg gegen den Mitabstiegskonkurrenten aus Haßloch erzielen. Mit aktuell 5 Mannschaftspunkten belegt man einen Spieltag vor Saisonende den 8. Tabellenplatz.

Hier geht’s zu den Partien im internen Bereich

Zur Tabelle

 

3 3 SC 1926 Haßloch   II 1496 7 SC 1997 Lambsheim   III 1639 new 2.34
1 1 Hennrich,Reinhard 1723 1 Beck,Alexander 1860 0 1 0.31
2 2 Beyer,Harald 1667 2 Trapp,Günther 1850 0 1 0.26
3 3 Bailleul,Didier 1568 3 Röhrenbeck,Hubert 1695 ½ ½ 0.33
4 6 Auer,Paul 1416 4 Dalchow,Jonas 1732 + k 0.13
5 4 Hanss,Thomas 1686 7 Dalchow,Mario 1545 ½ ½ 0.69
6 8 Weber,Hans 1537 8 Emrich,Franz 1475 ½ ½ 0.59
7 15 Wagner,Günter 9 Röder,Andreas 1548 0 1 0.00
8 16 Fey,Karl-Heinz 877 10 Appel,Kurt 1404 0 1 0.03

Mrz 11

6. Spieltag Kreisliga: Lambsheim IV gewinnt gegen Worms VI und schafft Klassenerhalt

Am 6. Spieltag der Kreisliga konnte Lambsheim IV einen wichtigen 4:2 Auswärtssieg in Worms feiern und damit gleichzeitig den Klassenerhalt sichern.

Zur Tabelle

 

4 1 SV Worms 1878   VI 1213 7 SC 1997 Lambsheim   IV 1303 2 4 new 2.82
1 2 Fink,Joachim 1092 1 Wacker,Manfred 1591 0 1 0.04
2 3 Nagel,Jan 1322 2 Becker,Gerald 1586 0 1 0.18
3 5 Steinkohl,Bernd 1263 7 Tremmel,Niklas 1089 ½ ½ 0.73
4 6 Holschuh,Elias 1187 6 Aichert,Bjarne Vincent 1230 0 1 0.44
5 7 Schüttler,Max 970 8 Kaiser,Felix 1018 ½ ½ 0.43
6 14 Zachmann,Klaus 1442 13 Tremmel,Thorsten 1 0 1.00

 

Mrz 10

Schweiz: Nachtrag 6. Runde SGM / Gewinnpartie von Olaf Nazarenus

Anbei gibt es noch die ausfürhlich kommentierte Gewinnpartie von Olaf Nazarenus aus der 6. Runde der SGM im Punktspiel zwischen Schwarz Weiß Bern und Brugg in der 2. Bundesliga Zone B.

Mrz 10

Fernschach: Rückschlag für Michael Achatz / 21. World Cup Final und IM Norm verpasst

Einen bitteren Rückschlag musste Michael Achatz im 21. World Cup Semi Finale hinnehmen. Nach dem Gewinn der Vorrunden Gruppe war er in seiner Halbfinalgruppe, welche am 30.06.2017 startete, lange Zeit Tabellenführer und auf dem Weg seine 1. IM Norm zu erzielen.

Neben 8 Remisen konnte er hierbei gegen GM Artis Gaujens, Christian Vormelker und den Engländer Brian Thompson gewinnen.

Auch in der Partie gegen den Österreicher Andreas Jedinger sah es lange Zeit sehr gut aus, allerdings rettete sich dieser ins Remis.

Am Ende musste sich Michael dann gegen den Niederländer J.E.F. Kaan geschlagen geben, so dass dieser mit ebenfalls 7 Punkten bei 3 Gewinnpartien durch die bessere Feinwertung den Gruppensieg sichern konnte. Dabei verfehlte er zusätzlich mit einem halben Punkt die IM Norm, für welche 7,5 Punkte benötigt wurden.

Zur Turniertabelle

Mrz 07

10. Pfalzopen Neustadt: Überwiegend positives Resumee aus Lambsheimer Sicht / Tim Walther mit Highlight in Runde 5

Beim 10. Pfalzopen in Neustadt waren 8 Lambsheimer Spielerinnen und Spieler am Start und das Fazit fällt überwiegend positiv aus.

C-Turnier

Im C-Turnier war Franz Emrich am Start. Mit 5/7 belegte er den 19. Platz.

Hier geht’s zum Endstand des C-Turniers

B-Turnier

Im B-Turnier waren mit Andreas und Manfred Wacker zwei Lambsheimer am Start. Andreas belegte mit 4/7 Platz 62, wobei er mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein dürfte.

Manfred belegte mit 3/7 Platz 111 und blieb damit im Rahmen der Erwartungen.

Hier geht’s zum Endstand des B-Turniers

A-Turnier

Im A-Turnier waren gleich 5 Lambsheimer am Start. Hierbei spielte Tim Walther mit 5/9 ein sehr starkes Turnier, was ihm Platz 66 einbrachte. Besonderes Highlight war hierbei das Remis in Runde 5 gegen den Internationalen Meister Matthias Dann (Elo 2531). Bereits zuvor hatte Tim in Runde 1 den Internationalen Meister Leonid Sobolevsky (Elo 2202) besiegt und blieb bis in Runde 6 ungeschlagen.

Ebenfalls mit dem Ergebnis zufrieden sein dürfte Felix Wacker, welcher mit 3,5/9 Platz 165 belegte.

Auch Kirstin Achatz kann mit 3/9 und Platz 187 zufrieden sein.

Michael Achatz kam nach einem klassichen Fehlstart mit 0/3 immerhin noch auf 2,5/9 und Platz 207, wobei er mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden sein kann.

Roland Saive hingegen kann mit dem Ergebnis von 1,5/9 bei einem kampflosen Punkt nicht zufrieden sein. Am Ende belegte er Platz 218.

Hier geht’s zum Endstand des A-Turniers

Hier eine kleine Partieauslese aus dem A-Turnier

Auftaktsieg von Tim Walther gegen IM Leonid Sobolevsky

Das Higlight von Tim Walther in Runde 5 gegen IM Matthias Dann

Der wichtige Sieg von Michael Achatz in Runde 4:

Gewinnpartie von Felix Wacker in Runde 7 gegen Michael Braun

Mrz 05

Märzblitzturnier: Dragoslav Jevtovic gewinnt auch das Märzblitzturnier

Dragoslav Jevtovic ist aktuell nicht zu stoppen. Im dritten Monatblitzturnier des Jahres gewann er das dritte mal. Allerdings war das Märzblitzturnier auf Grund des parallel laufenden Pfalz Opens mit 5 Teilnehmern sehr schwach besetzt.

Zur Gesamtwertung

Zum Märzblitzturnier

Mrz 01

Fernschach: IM Norm für Kirstin Achatz / Turniererfolge im Mixed Pokal, Danube Cup und Nordsee-Cup

Lange Zeit gab es keinen  Beitrag mehr zum Thema Fernschach, doch in den letzten Monaten ist einiges passiert. Hier die wichtigsten Informationen von Turnieren mit Beteiligung von Lambsheimer Spielerinnen und Spielern

IM Norm für Kistin Achatz

Beim  aktuell laufenden 10. Baltic Cup konnte sich Kirstin Achatz ihre erste IM Norm sichern. Im Turnier ist sie für das Team Germany 4 an Brett 4 am Start gewesen. Gespielt wird in diesem Turnier an jeweils 8 Brettern. Für das Erreichen der IM Norm wurden hierbei 6,5/12 benötigt. Nach 11 Remisen konnte Kirstin sich die Norm durch den Sieg gegen IM Barbara Bolz sichern.

Zur Tabelle Brett 4

Kirstin Achatz gewinnt mit Team Germany den DANUBE CUP

Am 15.04.2016 startete der V. Danube Cup-Paul Darmogray Memorial. Insgesamt waren 12 Mannschaften mit jeweils 6 Brettern am Start und Kirstin Achatz spielte hierbei für das Team Germany an Brett 6. Kirstin erzielte hierbei eine Score von 6,5/11 bei zwei Siegen und 9 Remisen. Das Team Germany konnte dieses Turnier vor den Teams aus Italien und Österreich gewinnen.

Zur Abschlusstabelle

Michael Achatz gewinnt mit Team Germany den Nordsee Cup

Am 26.09.2016 startete der 3. Nordsee Cup. Bei diesem Turnier waren 11 Mannschaften am Start. Gespielt wurde jeweils an 5 Brettern. Michael Achatz war hierbei für das Team Germany an Brett 6 im Einsatz. Das Team Germany konnte dieses Turnier vor Frankreich und Dänemark gewinnen, wobei Michael eine Score von 7,5/10 erzielen konnte mit jeweils 5 Siegen und 5 Remis.

Bsonders sehenswert ist hierbei die Partie gegen Ola P. Mogstad.

Zur Abschlusstabelle

Kirstin und Michael Achatz gewinnen 3. Mixed Pokal des BdF

Am 12.02.2015 startete die 1. Vorrunde des 3. Mixed Pokals. Bei diesem Turnier spielen jeweils ein Spieler und eine Spielerin zusammen. Dieses Qualiturnier konnte Kirstin und Michael als Gruppensieger gewinnen.

Am 01.02.2018 startete dann die Endrunde des Turniers mit 4 Paaren, wobei doppelrundig gespielt wurde. Am Ende entschied eine einzige Gewinnpartie über den Turniersieg, welche Michael Achatz gegen Elke Schludecker erzielen konnte.

Feb 26

Schweiz SGM 6. Runde: Sieg für Schwarz-Weiss Bern / Riehen 2 verliert

In der 6. Runder der Schweizer SGM waren drei Lambsheimer Spielerinnen und Spieler am Start. Für Schwarz Weiß Bern spielte Olaf Nazarenus in der 2. Bundesliga Zone B gegen Brugg. Hier konnte man mit 5:3 gewinnen, wobei Olaf einen Sieg gegen Donjan Rodic erringen konnte. Duch diesen Sieg liegt Bern im sicheren Mittelfeld der Liga.

In der 1. Regionalliga Zone B waren Kirstin und Michael Achatz für Riehen 2 am Start. Hier geriet man im Verlauf der Begegnung mit 0:3 in Rückstand. In den letzten drei Partien konnten zwar Rolf Ernst und Kirstin Achatz ihre Partien gewinnen. Michael Achatz hingegen musste im Endspiel in eine Zugwiederholung einwilligen, da es keine alternativen Züge gab, welche die Stellung gehalten hätten. Am Ende eine bittere Niederlage für Riehen 2, welches nun mit 5 Mannschaftspunkten um den Klassenerhalt bangen muß.

 

Brugg 1 (2085) Schwarz-Weiss Bern 1 (2135) 3 : 5
Erwartung :
Alexander Lipecki (2147) Markus Klauser (2411) 1 : 0
Gligor Milosevic (2184) Frank Salzgeber (2213) ½ : ½
Donjan Rodic (2155) Olaf Nazarenus (2173) 0 : 1
Sladjan Jovanovic (2142) Nicolas Curien (2238) 0 : 1
Peter Gruner (2047) Matthieu Rickly (2032) 1 : 0
Jörg Priewasser (2076) Samuel Schweizer (2058) 0 : 1
Sasko Ristevski (1970) Nikash Urwyler (1974) ½ : ½
Marcel Jakob (1960) Manuel Dietiker (1982) 0 : 1

 

Riehen 2 (1990) Tribschen 2 (1964) :
Erwartung 3 : 3
René Deubelbeiss (2042) Sebastian Hoffmann (2088) 0 : 1
Peter Erismann (2066) Daniel Portmann (1981) 0 : 1
Kirstin Achatz (2004) Markus Eichenberger (1944) 1 : 0
Matthias Balg (1953) Toni Riedener (2043) 0 : 1
Rolf Ernst (1997) Hugo Ensmenger (1911) 1 : 0
Michael Achatz (1876) Simon Franov (1818) ½ : ½

 

 

Ältere Beiträge «