Mai 12

Schach in der Sommerpause

Um auch in der Sommerpause die Turnierpraxis nicht zu verlieren gibt es eine Vielzahl interessanter Turniere, an welchen man teilnehmen kann.

Hier eine kleine Auswahl:

Stuttgarter Stadtmeisterschaft

Chess Classics Bad Neuenahr

Chaos Blitz

Ilvesheimer OPEN

Jugend Open Untergrombach

Schachtage Biberach

Mai 06

Jugend-Grand-Prix 2019: 115 Teilnehmer in Lambsheim

(Bericht von Dieter Hess)

Mit rund 115 Teilnehmern wurden unsere Erwartungen abermals erfüllt.

Bis die Meister jeder Altersgruppe ermittelt waren wurden insgesamt 400 Partien gespielt.

Nicht immer wurden die Favoriten ihrer Stellung gerecht und besonders in den Anfängergruppen war auch mal die eine oder andere Träne nach dem Partieverlust  zu trocknen. Aber am Ende gingen alle glücklich mit ihren Pokalen, Urkunden oder Sachpreisen nach Hause.

Die U18 Gruppe der Vereinsspieler wurde vom Herxheimer Lukas Muths gewonnen, der U16 Titel ging nach Frankenthal an Ibrahim Halabi und bei den 14-jährigen war Tamir Chromey aus Bann der Beste. Die U12 Gruppe wurde vom Walldorfer Yuxuan Meng gewonnen, der U10 Titel ging nach Mannheim an Luca Hanson Huang und bei den 8-jährigen war Kevin Hesse aus Kaiserslautern der Beste der gleich 26 gleichaltrige und ältere Spieler hinter sich lies.

Beim U12 Anfängerturnier setzte sich Gerhardt Paul aus Limburgerhof durch während der U10 Titel nach Kaiserslautern an Chu Hubert ging, der als einziger an diesem Tag alle seine sieben Partien gewinnen konnte. Die U8 Anfängergruppe war mit 18 Teilnehmern sehr gut besucht. In einem Kopf an Kopf Rennen entschied die zweite Feinwertung zu Gunsten von Raphael Prexl aus Großsachsen.

Eine Veranstaltung dieser Größenordnung ist ohne Spenden und viele Helfer nicht durchführbar. Deshalb gebührt ihnen unser Dank und besonders danken wir den vereinsfremden Helfern die sich kurz entschlossen zur Mithilfe bereit erklärt haben.

Zu den Ergebnissen

 

Mai 05

Schweiz SMM 3. Runde: Riehen 3 mit Kantersieg in Birseck

Gegen eine schwach aufgestellte Mannschaft aus Birseck konnte Riehen 3 einen 7:1 Kantersieg feiern. Den Beginn machte Michael Achatz, welcher seine Partie gegen Dominique Eichenberger nach knapp 2 Stunden zum 1:0 gewinnen konnte. In der letzten laufenden Partie konnte dann Kirstin Achatz gegen Philipp Willimann den 7:1 Endstand erzielen.

In der Tabelle belegt man aktuell mit 6:0 Mannschaftspunkten Platz hinter Olten, die einen halben Brettpunkt mehr auf dem Konto haben.

Zur Seite des Schweizer Schachbunds

Zu den Ergebnissen und Tabelle

 

Birseck 1 (1782) Riehen 3 (2059) 1 : 7
Erwartung :
Andreas Aerni (2211) Timothée Heinz (2369) ½ : ½
Carlos Amado-Blanco (1825) Philipp Ammann (2181) 0 : 1
Ernst Fatzer (1784) Ruedi Staechelin (2068) 0 : 1
Miroslav Matkovic (1561) Michael Pfau (2038) 0 : 1
Philipp Willimann (1724) Kirstin Achatz (2008) 0 : 1
Peter Mattmann (1692) Peter Widmer (1968) 0 : 1
Lorenz Bult (1900) Wolfgang Brait (1961) ½ : ½
Dominique Eichenberger (1562) Michael Achatz (1881) 0 : 1

 

Mai 01

Rheinland-Pfalz Meisterschaft U-16: Thomas Mühlpfordt mit Platz 4 und 4/7

Nach einem schwachen Start in den Runden 1 und 2 konnte sich Thomas bis Runde 6 gut nach vorne kämpfen und hatte in der Schlussrunde die Möglichkeit auf Platz 2 zu klettern. Leider verlor Thomas die letzte Partie und belegte somit am Ende Platz 4 mit 4/7.

Zur Turnierseite

Scorecard

Partien
Runde 1 W Lommel,Hagen (3) TSG Eisenberg Schach 1780 0
Runde 2 S Scherer,Josua (3) SC Bann 1773 ½
Runde 3 W Gatkewicz,Maurizio (1.5) SF Konz-Karthaus 1656 1
Runde 4 S Muths,Lukas (4) SC Herxheim 1862 1
Runde 5 S Boder,Jan (5.5) SC ML Kastellaun 2056 ½
Runde 6 W Heinssen,Simon (2.5) SV Multatuli Ingelheim 1785 1
Runde 7 S Leyendecker,Niklas (5.5) SF Birkenfeld 1890 0

Apr 28

GRENKE Chess Open: Thomas Mühlpfordt mit super Resultat im A-Open

Ein tolles A-Open spielte Thomas Mühlpfordt beim Grenke Chess Open. Hierbei blieb er bis in Runde 5 gegen deutlich stärkere Gegner ungeschlagen. Besonderes Highlight war hierbei sicher das Remis in Runde 3 gegen den bekannten Internationalen Meister Nikolas Lubbe.

Lediglich gegen 2 FM’s und einem CM musste sich Thomas geschlagen geben. Am Ende standen tolle 4/9, was einen deutlichen ELO und DWZ Zugewinn bedeutet.

Zur Turnierseite

 

Rd. Br. Snr Name EloI EloN Land Verein/Ort Pkt. Erg.
1 438 441 WIM Llaneza Vega, Patricia 2152 0 ESP CE Foment Martinenc 5,0 w ½
2 268 449 Tomosvary, Attila 2148 0 HUN Vizügyi SC 5,0 s ½
3 300 72 IM Lubbe, Nikolas 2452 2432 GER SF Neuberg 5,0 w ½
4 281 451 FM Wiley, Tom E 2147 0 ENG Europchess 4,5 s ½
5 280 460 Dietz, Florian 2142 2114 GER Reideburger SV 4,5 w 1
6 182 122 FM Van Kerkhof, David 2389 2420 NED Delftsche Schaakclub 6,0 s 0
7 266 473 Thomaschke, Dirk 2135 2105 GER FC ST.Pauli 4,5 w 1
8 179 325 FM Michalczak, Thomas 2226 2177 GER SG Solingen 5,5 s 0
9 251 454 CM Mihajlov, Svetoslav 2145 0 NOR Bærum SK 5,0 s 0

 

Apr 15

Turnierschach: Interessante Turniere mit Lambsheimer Beteiligung

Nach der Saison ist vor der Saison. Daher ist es gut, wenn man direkt im Training bleibt und was eignet sich besser hierfür als ein Schachopen.

Hier sind einige Empfehlungen, wo auch Lambsheimer Spieler mit am Start sind:

GRENKE OPEN (mit mehr wie 2000 Teilnehmern)

27. Offenes brandenburgisches Seniorenturnier

Sunny Beach Chess

Arber Schachfestival 2019

Apr 14

Aprilblitzturnier: Dragoslav Jevtovic setzt Siegesserie fort

Auch im April konnte Dragoslav Jevtovic das Blitzturnier gewinnen und hat somit alle 4 Monatsblitzturniere des Jahres 2019 für sich entscheiden können. Platz 2 belegte Felix Wacker vor den punktgleichen Alexander Beck und Dieter Hess.

Zum Aprilblitzturnier

Zur Gesamtwertung

Apr 13

Jugend – Grand – Prix 2019 / 04. Mai beim SC Lambsheim

Einladung zum Jugend – Grand – Prix

 

Apr 07

9. Spieltag 2. RLP-Liga Süd: Auch gegen Speyer-Schwegenheim gut gekämpft

Heute fand die Zentralrunde der Oberliga und 2.RLP-Liga Süd in der Eichwiesenhalle in Frankenthal statt. Für Lambsheim  I, welche bereits den Klassenerhalt gesichert hatten, ging es gegen den souveränen Tabellenführer SG Speyer-Schwegenheim.

Diese waren wiederum mit einer sehr starken Mannschaft am Start und boten neben zwei IM’s auch einen FM und eine WGM auf und hatten somit einen DWZ Durchschnitt von 2216 gegenüber der 1959 Punkte von Lambsheim. Von der Papierform her eine klare Angelegenheit. Doch Lambsheim zeigte sich, wie auch die Punktspiele davor, in guter Form und bot entsprechend paroli. Als erstes krönte Felix Wacker seine starke Saisonleistung mit einem Remis gegen WGM Elvira Berend, so dass man den ersten halben Zähler auf dem Konto hatte. Anschließend musste sich Werner Mühlpfordt gegen den starken FM Anatole Vlachos geschlagen geben.

Nach rund 3 Stunden Spieltzeit bot Kirstin Achatz ihrem Kontrahenten Thomas Theel ein Remis an, welches dieser zum 2:1 Zwischenstand für Speyer-Schwegenheim annahm. Für das nächste Highlight sorgte an Brett 1 Olaf Nazarenus, welcher seinen gegner IM Zsivko Bratanov (DWZ 2413) gut unter Druck setzte. Das folgende Remisangebot nahm Olaf an, so dass der Zwischenstand 2,5:1,5 für Speyer-Schwegenheim lautete.

In der Folge mussten sich dann Thomas Mühlpfordt und Ralph Ritter gegen deutlich stärkere Gegner geschlagen geben, so dass der Mannschaftskampf beim Zwischenstand von 4,5:1,5 entschieden war.

In den letzten beiden laufenden Partien kämpften Christian Langheinrich und Michael Achatz um etwas zählbares. Michael war schlecht aus der Eröffnung gekommen und hatte im Mittelspiel viel Mühe die Stellung zu halten und kämpfte nun mit Schwarz in einem Turmenendspiel mit Minusbauer um das Remis. Nach ca. 5 Stunden Spielzeit und 50 gespielten Zügen bot Ingo Gellendin das Remis an, welches Michael zum 2:5 annahm.

Nun war nur noch die Partie von Christan Langheinrich gegen Enrico Krämer (DWZ 2205) am laufen und Christian, welcher eine Qualität weniger hatte, versuchte alles, um die Partie zu halten. Am Ende wurde er für seinen tollen Kampf belohnt und konnte sich ins Dauerschach retten zum 2,5:5,5: Endstand.

Am Ende also ein akzeptables Ergebnis gegen eine Mannschaft, die mit dieser Aufstellung sicher auch in der Oberliga mitspielen könnte.

Für Lambsheim endet damit eine tolle Saison mit 11:7 Mannschaftspunkten und 40 Brettpunkten und einem starken 4. Tabellenplatz. Nach der Auftaktniederlage mit 1:7 gegen Niederkirchen ist man nun endgültig angekommen in der Liga. Für das starke Mannschaftergebnis ist sicher auch der sehr gute Teamgeist ausschlaggebend. So hat man in der gesamten Spielzeit nur 5 Ersatzspieleinsätze benötigt und auch nach den Spielen wird oft gemeinsam gefeiert und der Spieltag analysiert.

Topscorer für Lambsheim 1 waren Kirstin Achatz mit 5,5/8 und Michael Achatz mit 5/8, wobei er als einziger Lambsheimer ohne Niederlage blieb. Es folgen drei Spielern mit jeweils 5/9 (Felix Wacker, Thomas Mühlpfordt und Christian Langheinrich).

Olaf Nazarenus erspielte an Brett 1 mit 4,5/7 die stärkste Lambsheimer Saisonleistung mit einer DWZ-Leistung von 2261 Punkten.

Ralph Ritter erzielte 3,5/8 und Dr. Werner Mühlpfordt 3,5/9.

Auch die Ersatzspieler haben bei den 5 Einsätzen 3/5 Punkte erzielt.

 

Zur Abschlusstabelle

 

1 10 SG Speyer-Schwegenheim   II 2216 1 SC 1997 Lambsheim 1959 new 6.34
1 5 Bratanov,Zsivko 2414 1 Nazarenus,Olaf 2122 ½ ½ 0.85
2 3 Vlachos,Anatole 2349 2 Mühlpfordt,Werner,Dr. 1985 1 0 0.90
3 7 Berend,Elvira 2334 3 Wacker,Felix 2006 ½ ½ 0.88
4 8 Berend,Fred 2386 4 Mühlpfordt,Thomas 1886 1 0 0.96
5 13 Krämer,Enrico 2205 5 Langheinrich,Christian 1962 ½ ½ 0.80
6 14 Flierl,Pascal 2147 6 Ritter,Ralph 1973 1 0 0.73
7 15 Theel,Thomas 1999 7 Achatz,Kirstin 1904 ½ ½ 0.63
8 16 Gellendin,Ingo 1894 8 Achatz,Michael 1830 ½ ½ 0.59

 

Apr 07

9. Spieltag Bezirksliga Nord/Ost: Lambsheim III schafft Klassenerhalt

Trotz einer abschließenden 3,5:4,5 Niederlage gegen die TG Waldsee hält Lambsheim III die Liga. Im direkten Duell der beiden Schlußlichter Grünstadt und Haßloch setzte sich Grünstadt klar mit 5,5:2,5 durch. Dabei muss erwähnt werden, dass Haßloch nur mit 5 Spielern angetreten war.

Auf Lambsheimer Seite war Alexander Beck der Topscorer. Er holte in der zurückliegenden Saison 7,5/9 bei 6 Siegen und 3 Remisen. Damit war er gleichzeitig Topscorer der gesamten Liga.

Die zweitbeste Punktausbeute für Lambsheim erzielte Jonas Dalchow mit 6/6 wobei er mit einer Leistung von 2078 Punkten die stärkste Lambsheimer Leistung erspielte und sich über einen satzen DZW-Zugewinn  von 91 Punkten freuen darf.

Zu den Partien im internen Bereich

Zur Abschlusstabelle

 

4 7 SC 1997 Lambsheim   III 1656 4 TG Waldsee 1642 new 4.13
1 1 Beck,Alexander 1871 2 Schäfer,Uwe 1854 ½ ½ 0.53
2 3 Röhrenbeck,Hubert 1696 1 Fueg,Michael 1911 0 1 0.22
3 2 Trapp,Günther 1842 3 Scherf,Robert,Dr. 1737 0 1 0.64
4 5 Ritter,Christine 1549 4 Meschke,Jochen,Dr. 1698 + k 0.30
5 4 Dalchow,Jonas 1732 6 Fischer,Jan 1517 1 0 0.78
6 8 Emrich,Franz 1475 9 Brechensbauer,Alfred,Dr. 1490 0 1 0.48
7 7 Dalchow,Mario 1545 7 Lenz,Michael 1635 ½ ½ 0.38
8 9 Röder,Andreas 1537 11 Ratuschny,Frank 1294 ½ ½ 0.80

 

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge