«

»

Jan 14

6. Spieltag 2. Pfalzliga Ost: Lambsheim II übernimmt Tabellenführung

Auch im ersten Spiel im Jahr 2018 bleibt die 2. Mannschaft des SC Lambsheim weiter auf der Erfolgsspur. Gegen die SF Limburgerhof fuhr man einen souveränen 5:3 Erfolg ein und konnte damit die letzten Abstiegssorgen eliminieren. Ganz im Gegenteil attackiert man nun die Tabellenspitze, wo heute das Spitzenspiel zwischen Mutterstadt und Worms mit 4:4 endete und somit Lambsheim II aktuell mit 33 Brettpunkten und 11:1 Mannschaftspunkten die Tabellenführung übernimmt.

Für das Team war es kein leichter Spieltag, denn im Gedanken waren sicher die meisten bei unserem verstorbenen Schachfreund Werner Eff, welcher in den ersten 5 Punktspielen 4,5/5 zu dieser tollen Saison beitragen konnte.

(Bericht von Dieter Hess)

2.Mannschaft übernimmt Tabellenführung

Wenn man als Favorit antritt geht man auch davon aus, dass man gewinnt. Allerdings stand dieser Kampf unter einem besonderen Stern. In der Weihnachtszeit war mit Werner Eff ein wichtiger Mannschaftskamerad verstorben und niemand wusste, ob sich dies auf die Einzelpartien auswirkt. Zur Erinnerung an sein Wirken im Schachverein begann der Vergleich gegen Limburgerhof mit einer Gedenkminute.

Limburgerhof trat mit der besten Aufstellung in der laufenden Saison an. Dies lies spanende Parten und ein knappes Mannschaftsergebnis erwarten. Schon nach zwei Stunden zeichnete sich an Brett 8 ein offen geführter Kampf ab. Philipps (8) Gegner opferte für einen Königsangriff eine Figur. Philipp verteidigte sich gut und setzte in einem offenen Kampf den Konter zum ersten Brettpunkt.

Bereits im 17.Zug war ein Großteil des Material in Matthias (7) Partie getauscht. Gesundheitlich angeschlagen willigte er in ein Remis ein.

Wieder einmal kam Dieter (4) in der Eröffnung mit Schwarz unter Druck. Optisch sah die Stellung verloren aus, doch mit den richtigen Verteidigungszügen bewerten auch die Analyseprogramme den weißen Vorteil nur in Bruchteilen von Bauerneinheiten. Im 20. Zug war der Angriff zurückgeschlagen und mit einem starken Hebel wendete sich das Blatt. Das Bauernendspiel war für Dieter gewonnen.

Roland kämpfte am 5. Brett mit Weiß. Nach einem schönen Qualitätsopfer im 22.Zug jagte er des Gegners König über das Brett. Dieser schaffte zwar noch die Zeitkontrolle, aber zwei Züge später hieß es „Game over“ zum Zwischenstand von 3,5-0,5.

Aber damit war es erst mal vorbei mit den Punkten. Andreas (3) saß dem stärksten Gästespieler gegenüber. Zu Beginn hielt er noch mit, aber irgendwie kam der Gegner zu einem Bauernvorstoß. Andreas fand nicht die richtige Antwort und wurde im 39. Zug mit einem Schachmatt bestraft.

Tim (2) kam mit den schwarzen Steinen gleichwertig aus der Eröffnung. Einen Fehler im 23.Zug lies der Gegner unbestraft. Auch wenn es der Gegner nicht wahr haben wollte, doch nach gleichwertigem Abtausch entstand ein remisbehaftetes ungleichfarbiges Läuferendspiel. Fast zeitgleich mit Tim beendete auch André (6) seine Partie. Zwischenzeitlich kam er zu geringem Vorteil. Dieser reichte jedoch nicht für eine Gewinnstellung. Das Springerendspiel konnten beide Seiten nicht mehr auf Gewinn spielen.

Mit den beiden Remisen war der Mannschaftskampf gewonnen und es lag an Felix (1) in welcher Höhe dieser gefeiert werden konnte. Felix erarbeitete sich eine gute Stellung, doch dann verhalf eine Lücke in der Kombination dem Gegner zu unerwartetem Materialgewinn. Felix schaffte es jedoch seine beiden verbundenen Freibauern bedrohlich nach vorne zu bringen, was den Gegner in das verdiente Remis zum Endstand von 5:3 einwilligen lies.

Mit diesem Sieg und dem zeitgleichen Unentschieden der beiden bisherigen Tabellenführer darf sich nun Lambsheim über den Spitzenplatz freuen. Wenn man mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison startet ist Platz 1 nach 6 von 9 Runden ein bemerkenswerter Erfolg. Ende Februar heißt der Gegner Frankenthal. Dann heißt es Daumen drücken, damit die Jagd auf den Spitzenplatz weiter geht.

Zur Tabelle

 

3 6 SF Limburgerhof 1778 2 SC 1997 Lambsheim   II 1810 3 5 new 3.66
1 1 Wortmann,Jonas 1935 1 Wacker,Felix 1942 ½ ½ 0.49
2 3 Frohnhäuser,Simon 1832 2 Walther,Tim 1899 ½ ½ 0.41
3 4 Beck,Patrick 1965 3 Wacker,Andreas 1776 1 0 0.75
4 6 Ripsam,Reinhard 1940 4 Heß,Dieter 1886 0 1 0.58
5 8 Conte,Adrian 1663 5 Saive,Roland,Dr. 1873 0 1 0.23
6 10 Frohnhäuser,Ralf 1660 8 Loßnitzer,Andre 1754 ½ ½ 0.37
7 11 Schubert,Torsten 1669 7 Nagel,Matthias 1751 ½ ½ 0.39
8 12 Appel,Wolfgang 1558 9 Saive,Philipp 1600 0 1 0.44

 

1 Kommentar

  1. Tim W.

    War wieder eine gute Mannschaftsleistung von uns gestern!

    Nachdem Dieter gewonnen hatte, hatte man nie das Gefühl, das unsere Mannschaft verlieren würde.
    Jetzt nur noch drei Spiele gewinnen, dann spielen wir 1.Pfalzliga! Das wird allerdings nicht so simpel :0

Kommentare sind deaktiviert.