«

»

Mrz 17

8. Spieltag 2. Pfalzliga Ost: Deutliche Niederlage gegen Tabellenführer Frankenthal

Gegen den Tabellenführer aus Frankenthal musste man eine deutliche Niederlage einstecken. Mit nun 8:8 Mannschaftspunkten befindet man sich im Niemandsland der Tabelle.

(Bericht von Dieter Hess) Keine Punkte beim Tabellenführer

Ersatzgeschwächt war der Weg zum Tabellenführer nach Frankenthal erwartungsgemäß schwer.
Hinzu kam der kurzfristige Ausfall von Sandro, nachdem wir bereits Tim als unseren besten Spieler an die zeitgleich spielende 1.Mannschaft ausgeliehen hatten. Aus der 3. Mannschaft half uns dafür Christine erstmals in dieser Saison aus.

Am 7. Brett kam sie so gut aus der Eröffnung dass es ihr deutlich stärkerer Gegner wohl mit der Angst zu tun bekam und schon nach 10 Zügen ins Remis einwilligte. Bereits in der Eröffnung geriet Roland (Brett 5) in leichten Rückstand der sich lamgsam steigerte und mit einem Paukenschlag in einem erstickten Matt gipfelte. Nach ausgeglichenem Spiel ohne große taktische Manöver war es Andrė (6) der nach 14 Zügen als nächstes das Lambsheimer Punktekonto um einen halben Zähler aufstocke. Für ein weiteres Remis sorgte Matthias (4) dessen Leichtfigurenendspiel nicht zu gewinnen war.

Das war es dann aber auch schon mit den Lambsheimer Punkten. Als Dieter (3) noch dachte seine Stellung sei ausgeglichen hatte der Gegner längst den Gewinnweg im Kopf. Mit einem Opfer brach dieser in die Königsstellung ein und vollstreckte zum Matt. Zwar zeigte die Analyse dass das Opfer wiederlegt werden konnte, aber am Brett mit Zeitdruck schien die Wiederlegung zu gefährlich für den König zu sein. Die Königsstellung von Andreas (2) war bereits unter Druck als er sich für einen öffnenden Zug entschied. Die zusätzliche Schwäche nutzte der Gegner geschickt um den Druck weiter zu verstärken, bis ein größerer Materialverlust und somit die Niederlage nicht mehr aufzuhalten war. Philipp (8) kam eigentlich gut in die Partie. Bereits im 16. Zug konnte er einen Springer gewinnen und alle dachten die Partie nimmt den in solchen Fällen üblichen Verlauf. Für den Springer bekam der Gegner leichten Angriff und bereits im 23. Zug war der Vorteil dahin. Übrig blieb die bessere Initiative für den Ggener die er in der Folge zum Abtausch und Bauerngewinnen ausnutzte.

Zurecht hat unsere Mannschaft in Frankenthal verloren. Während die Frankenthaler der fast sicheren Meisterschaft entgegen steuern wird Lambsheim die Saison zumindest nicht schlechter als Platz 6 beenden. In der Schlußrunde geht es für unser Team gegen den abstiegsbedrohten ESV Ludwigshafen um die letzten Punkte. Als Favorit sollte ein Sieg gut möglich sein.

Hier geht’s zu den Partien im internen Bereich

Zur Tabelle

 

4 8 SK Frankenthal   III 1885 2 SC 1997 Lambsheim   II 1765 new 5.19
1 1 Neb,Roland 1995 4 Elbel,Sandro 1867 + k 0.67
2 2 Herzel,Dieter 1989 6 Wacker,Andreas 1772 1 0 0.78
3 3 Mäurer,Fabian 1920 7 Heß,Dieter 1930 1 0 0.48
4 4 Härtner,Helmut,Dr. 1893 9 Nagel,Matthias 1764 ½ ½ 0.68
5 6 Franz,Klaus 1747 8 Saive,Roland,Dr. 1814 1 0 0.41
6 5 Hain,Gunter 1843 10 Loßnitzer,Andre 1748 ½ ½ 0.63
7 8 Albert,Viktor 1897 18 Ritter,Christine 1534 ½ ½ 0.90
8 10 Halabi,Ibrahim 1798 11 Saive,Philipp 1693 1 0 0.64