«

»

Mrz 13

Schulschach: Pfalzmeisterschaft

(Manfred Wacker) Nachtrag zur Pfalzmeisterschaft :
Am LMG Maxdorf sind 8 unserer Jugendspieler, reicht genau für 2 Mannschaften.
In der WK I (U21) wurde die Mannschaft um Felix Wacker (1942) mit Jonas Dalchow (1714), Andreas Wacker (1800) und Mario Dalchow (1460) komplettiert. Mit dem DWZ-Schnitt 1729 wird das auf absehbare Zeit die stärkste LMG-Mannschaft bleiben, da Felix in diesem Jahr Abi macht.
Dieser Mannschaft gelang gegen starke Gegner aus Bad Dürkheim (mit Ahad Huseynov und Daniel Stein) und Kaiserslautern (mit Michael Diesenhof und Marco Albert) der komplette Durchmarsch. Mario, Andreas und Felix (an Brett 1!) holten die volle Punktzahl, nur Jonas musste 2 Pünktchen abgeben.

In der WK III (U15) hatten wir mit Felix Kaiser (1063), Henrik Reichardt (1275), Fabian Warzecha (1045) und Bjarne Aichert (1085) auch noch eine aussichtreiche Truppe am Start. Angeführt vom starken Felix an Brett 1 und Bjarne mit 7/7 an Brett 4 gelangen 6 Mannschaftssiege. Nur gegen Europa Gymnasium Wörth wurde mit 1,56:2,5 knapp verloren. Das reichte zu Platz 2 und der Qualifikation zur RLP Meisterschaft.

Ausführliche Berichte und Bilder hier auf der LMSG Seite oder auf der Seite von Schulschach-Pfalz

Am WE nun die RLP Meisterschaft:
Die Mannschaften wurden etwas umgebaut, Jonas hat anderes vor und Mario übernahm in der WK III sein angestammtes Brett 1.  Dafür rückte Fabian in die WK I an Brett 3 und Brett 4 ging an Ahmet Yildirim aus der AG.
Für die WK I ging der Siegeszug weiter. Die Mannschaft errang im Endspiel gegen Neuwied den RLP Titel. Ahmet, Fabian und Andreas mit der vollen Punktzahl, nur Felix musste gegen Tim Ronge (2099) einen Punkt abgeben. Fabian spielte wieder extra cool, oder langsam, und bescherte dem Betreuer wieder ein paar graue Haare. Mit aller Ruhe zelebrierte er sein Spiel gegen den Isolani auf d4, eroberte diesen, und konsolidierte die Stellung. Als er noch gut 2 Minuten auf der Uhr hatte, verlor der Gegner , selbst mit noch 12 Minuten, zum Glück die Nerven, tauschte alles ab und stellte dabei einige Bauern ein. Und gab dann mit 5 Minusbauern auf.

Die WK III Mannschaft mit Mario, Henrik, Felix und Bjarne kam mit 2 Titelgewinnen in den Vorjahren in der WK IV, aber WK III ist ganz was anderes. Auf der Setzliste fand man sich plötzlich auf Rang 6 wieder. Bereits in Runde 1 gegen Nackenheim gab es eine unglückliche Niederlage. Zur Niederlage von Mario, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, kamen 3 Remisen.  In der Folge wurde das Turnier ausgeglichen gestaltet, so daß am Ende Paltz 5 harauskam. Punktbester war Henrik im guten 5,5 am 2. Brett.
weiteres unter /lw-schulschach.bildung-rp.de

Die deutsche Schulschach Meisterschaft findet damit ohne LMG statt.

1 Kommentar

  1. C. Dalchow

    Mario hatte keine drei Remis, sondern einen Sieg und ein Remis zu verbuchen. Darüber hinaus hinkte er nach den 7 Runden , wenn man die DWZ als Maßstab nimmt , der Erwartung gerade einmal 0,5 Punkte hinterher – ,, nicht seinen besten Tag erwischt hatte„ ist da schon etwas hart formuliert.

Kommentare sind deaktiviert.