«

»

Feb 17

7. Spieltag 2.RLP-Liga Süd: Lambsheim I macht in Bingen alles klar

Heute musste Lamsheim I beim starken Aufsteiger aus Bingen antreten. Da man sich aller Abstiegssorgen entledigen wollte fuhr man in Bestbesetzung zum Auswärtsspiel. Bei Bingen fehlte Brett 1 und 6. Dafür rückten die starken Jugendspieler Jan-Philipp Ribbe und Jakob Lutterbach ins Team.

Pünktlich um 10:00 Uhr begab man sich also an die Bretter und das Punktspiel begann. Um 11:15 gab es dann aus Lambsheimer Sicht den ersten Hoffnungsschimmer, denn an Brett 2 konnte Dr. Werner Mühlpfordt mit Schwarz ein Remis gegen Paul Hinrichs erzielen.

Weitere 45 Minuten später um 12:00 Uhr gab es die nächste Punkteteilung. Michael Achatz einigte sich ebenfalls mit Schwarz gegen Jakob Lutterbach auf das Remis. An den anderen Brettern sah alles soweit noch gut aus und es schien ein knappes Resultat zu werden.

Gegen 12:20 konnte auch Felix Wacker in einer ausgeglichenen Partie gegen  Hans-Uwe Hinrichs in den Remishafen einlaufen zum 1,5:1,5. Zu diesem Zeitpunkt hatte man allerdings auf Lambsheimer Seite erste Sorgen, denn einige Stellungen schienen zu kippen.

Dann um 12:45 der erste Paukenschlag. Eigentlich dachten wir, dass Thomas Mühlpfordt schlechter steht, doch er belehrte uns eines besseren und gewann seine Partie zur 2,5:1,5 Führung. In der Analyse stellte man dann fest, dass er hier alles richtig gemacht hatte und das Qualiopfer seines Gegners widerlegte.

Bei Kirstin Achatz, welche bei schlechterer Zeit mit einer leicht schlechteren Stellung zu kämpfen hatte , kippte nun die Partie zu Gunsten von Kirstin. Mit einem schönen Angriff mit den Schwerfiguren über die a-Linie konnte sie die Führung auch 3,5:1,5 ausbauen.

Etwas Hoffnung für Bingen gabe es dann, als Michael Gerzuk gegen Ralph Ritter um 13:45 auf 2,5:3,5 verkürzen konnte.

Christian Langheinrich machte dann um 14:05 den Sack mit seinem Sieg gegen Arno Stassten zu. Christian hatte zwischenzeitlich einen Bauern weniger, stellte aber seinen Gegner permanent vor Probleme. Nach einem Fehler verlor dieser eine Leichtfigur und schließlich die Partie.

An Brett 1 wurde eine sehr sehenswerte Partie zwischen Olaf Nazarenus und Niklas Hinrichs gespielt. Olaf hatte zwei Bauern weniger, aber dafür auch guten Angriff mit seinem Turm und Springer. Um 15:10 einigte man sich hier ebenfalls auf die Punteteilung zum 5:3 Endstand für Lambsheim.

Mit diesem Sieg hat man den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Saisonende sicher geschafft und das trotz der herben Auftaktniederlage am 1. Spieltag gegen Niederkirchen.

Mit nun 9:5 Mannschaftspunkten kann man den Spielen gegen Gau-Algesheim und dem Tabellenführer aus Speyer-Schwegenheim gelassen entgegen blicken.

Zu den Partien im internen Bereich

Zur Tabelle

 

2 8 SK Bingen 1933 1 SC 1997 Lambsheim 1960 3 5 new 3.69
1 2 Hinrichs,Niklas 2100 1 Nazarenus,Olaf 2100 ½ ½ 0.50
2 3 Hinrichs,Paul 2016 2 Mühlpfordt,Werner,Dr. 1985 ½ ½ 0.54
3 4 Hinrichs,Hans-Uwe 2025 3 Wacker,Felix 2016 ½ ½ 0.51
4 5 Lawrenz,Alexander 1953 4 Mühlpfordt,Thomas 1886 0 1 0.59
5 8 Stassen,Arno 1830 5 Langheinrich,Christian 1962 0 1 0.32
6 7 Gerczuk,Michael 1910 6 Ritter,Ralph 1945 1 0 0.45
7 9 Ribbe,Jan-Philipp 1843 7 Achatz,Kirstin 1918 0 1 0.40
8 10 Lutterbach,Jakob 1783 8 Achatz,Michael 1866 ½ ½ 0.38

 

2 Kommentare

  1. Olaf

    Wir sind wirklich endgültig in der Klasse angekommen. Sowohl beim 4:4 gegen Ft, als jetzt auch bei den überzeugenden Siegen gegen Neustadt und Bingen haben wir eine mannschaftlich geschlossene Leistung geboten. Wenn jemand mir nach dem Spiel gegen KL gesagt hätte, daß wir in den nächsten 5 Runden 9:1 Punkte holen; den hätte ich mal zum Cornflakes zählen geschickt.

    Es ist nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Art und Weise, wie wir insgesamt gewonnen haben, die überzeugt. Natürlich haben wir uns mit Christian und Felix weiter vorne verstärkt und Kirstin und Michael können jetzt weiter hinten recht zuverlässig punkten. Wenn man den kampflos erzielten Kampf herausrechnet haben wir in den letzten 4 gespielten Kämpfen nur 5 Partien insgesamt verloren.

    1. Michael Achatz

      Ja nach den ersten beiden Spielen war diese Leistungssteigerung nicht zu erwarten gewesen.
      In Summe muss ich sagen, dass wir uns immer mehr stabilisieren. Christian, der ja auch schon bei seinen Verlustpartien gute Stellungen hatte, fährt nun endlich die Siege ein und auch Felix ist an Brett 3 angekommen.
      Wie Du schon schreibst spielen wir in Summe aktuell sehr solide und haben wenige Verlustpartien. Das gab uns in den letzten Punktspielen auch immer die Option in manchen Partien mehr zu riskieren und auf Sieg zu spielen, während anderen Partien in den sicheren Remishafen gelenkt werden konnten.

Kommentare sind deaktiviert.