«

»

Nov 05

3. Spieltag 2.RLP-Liga-Süd: Lambsheim I gelingt Befreiungsschlag gegen Bellheim

Nach der bitteren Niederlage gegen Kaiserslautern gelang Lambsheim I heute ein Befreiungsschlag gegen Bellheim. Beide Teams waren vom DWZ Durschnitt gleichstark angetreten, doch im Vergleich zum letzten Punktspiel stimmte diesmal auch die Körpersprache bei Lambsheim. Voller Tatendrang ging man also an die Bretter.

Lambsheim war soweit in Bestbesetzung angetreten. Für Alexander Beck rückte Felix Wacker in die Startaufstellung, welcher nach einem starken Nibelungenopen aktuell eine DWZ von 1942 Punkten auf dem Konto hat.

In der Eröffnungphase passierte noch nicht viel an den Brettern, auch wenn sich an dem ein oder anderen Brett leichte Vorteile erarbeitet werden konnten. Nach rund 3 Stunden dann der erste Dämpfer für Lambsheim, denn Gerald Endres konnte Felix Wacker durch eine schöne Mattkombination besiegen. Doch trotz dieses Rückschlags ließ man nicht nach und so war es Kirstin Achatz, die gegen Andreas Zuniga Hinderberger den 1:1 Ausgleich erzielte. Kurz darauf folgte die Führung durch Dragoslav Jevtovic zum 2:1 und Olaf Nazarenus nahm das Remisnagebot seines um 250 DWZ Punkte  stärkeren Gegners Svetlin Stojanov an.

Nun sah es dank des 2,5:1,5 Zwischenstandes ganz gut aus und nach der ersten Zeitkontrolle waren noch 4 Partien am Laufen. Zu diesem Zeitpunkt stand Thomas Mühlpfordt bereits deutlich besser, während man an den anderen Brettern noch ein schönes Stück Arbeit vor sich hatte. Thomas Kopf überlegte nach dem Remisangebot von Michael Achatz 45 Minuten, ob er dieses annehmen soll, doch angesichts des Spielstands probierte er noch etwas. Hier war man in einem Endspiel mit Dame gegen Dame und 5 gegen 4 Bauern, wobei Thomas Kopf die Partie durch ein Dauerschach in ein Remis forcieren konnte. Am Ende lief die Zeit davon und in der Endstellung war das Dauerschach die einzige Lösung. In der Zwischenzeit musste sich allerdings Dr. Werner Mühlpfordt gegen Christian Fromm geschlagen geben, so dass es nun 3:3 stand.

Thomas Mühlpfordt war inzwischen in einem klar gewonnen Endspiel mit Turm gegen Läufer und 2 gegen 3 Bauern angekommen. Das Endspiel spielte er sehr stark und konnte so weiteres Material gewinnen. In der Zwischenzeit fand Ralph Ritters Gegner keine Möglichkeiten mehr die Partie auf Gewinn weiter zu spielen und bot Remis an, welches Ralph zum 3,5;3,5 annahm.

Den Schlusspunkt setze Thomas Mühlpfordt mit seinem Sieg gegen Rainer Kopf, so dass es am Ende 4,5:3,5 für Lambsheim lautet. Damit konnte man den ersten Sieg in der Vereinsgeschichte in der 2.RLP-Liga-Süd einfahren und 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern.

Zur Tabelle

 

4 1 SC 1997 Lambsheim 1944 4 SC Bellheim 1939 new 4.1
1 1 Mühlpfordt,Werner,Dr. 2029 5 Fromm,Christian 1990 0 1 0.56
2 2 Nazarenus,Olaf 2056 2 Stojanov,Svetlin 2297 ½ ½ 0.20
3 3 Jevtovic,Dragoslav 2002 6 Kuntz,Hans Jürgen 1933 1 0 0.60
4 4 Mühlpfordt,Thomas 1881 7 Kopf,Rainer 1924 1 0 0.44
5 5 Ritter,Ralph 1946 9 Zuniga,Raul 1839 ½ ½ 0.65
6 6 Achatz,Michael 1825 8 Kopf,Thomas 1900 ½ ½ 0.40
7 9 Wacker,Felix 1942 11 Endres,Gerald 1883 0 1 0.58
8 8 Achatz,Kirstin 1872 14 Zuniga Hinderberger,Andreas 1746 1 0 0.67

 

2 Kommentare

  1. Olaf

    Ja, das war heute mal ein ganz anderer Auftritt als letztes Mal. Dazu hatten wir dieses Mal auch das Glück de Tüchtigen.

    Am Schluß waren die Remisen von Ralph und Michael doch etwas glücklich, aber wenn man hart kämpft, dann rettet man eben auch mal einen schlechtere Stellung.

    Insegamt ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

  2. Olaf

    Übrigens fand die Maschine bei mir keinen entscheidenden Vorteil mehr, auch wenn die praktischen Chancen für mich gut waren und die Zeit des Gegners knapp. Natürlich fand dann Fritz noch eine Variante wie ich mit dem Mehrbauern weiterspielen kann und dann wäre es sehr aussichtsreich gewesen. Aber so etwas findet immer nur die Maschine )).

    Also eine goldene Entscheidung von Alex, daß ich das Remisangebot (wenn auch nur murrend) akzeptiert habe und so die Mannschaft am Schuß doch 4,5 gewonnen hat. Ist schon ein Luxus , wenn man sich einen nonplaying Captain leisten kann…

Kommentare sind deaktiviert.